1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Brand an Haus neben Tankstelle löst großen Feuerwehr-Einsatz aus

An der Johannes-Flintrop-Straße in Mettmann : Feuerwehr löscht Brand neben Tankstelle

Am Sonntagabend hat es an der Johannes-Flintrop-Straße gebrannt: Der Anbau eines Wohnhauses fing Feuer. Flammen schlugen über in das Gebäude, in dem sich sieben Menschen befanden. Es gilt als unbewohnbar. Die Kripo ermittelt.

Am Sonntag gegen 18 Uhr ist an der Johannes-Flintrop-Straße der Anbau eines Wohnhauses abgebrannt. Weil das Feuer in direkter Nähe zu einer Tankstelle ausbrach, rückte die Feuerwehr mit einem massiven Kräfteaufgebot an. Kurz nach 18 Uhr lösten die Retter Vollalarm für die gesamte Stadt aus, in Mettmann heulten die Sirenen auf.

Bereits auf der Anfahrt war der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aufgefallen, so dass sie weitere Kräfte zur Verstärkung anforderte – insbesondere die Freiwillige Feuerwehr. Verletzt wurde durch den Brand niemand. „In dem Gebäude befanden sich sieben Menschen, die sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten“, sagte Einsatzleiter Sebastian Thews. Die Retter waren zunächst davon ausgegangen, dass sich noch Menschen in dem Gebäude befinden könnten.

Durch die enorme Hitze platzten die Fenster auf der Rückseite des Hauses, Flammen und Rauch schlugen in ein Schlafzimmer. Die Möbel in dem Raum sollen komplett verbrannt sein. Das Haus gilt nun als unbewohnbar, die Kriminalpolizei hat es nach Auskunft der Feuerwehr für ihre Ermittlungen zur Brandursache beschlagnahmt.

Die Feuerwehr konnte das Feuer nach etwa 20 Minuten unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf weitere Teile des Gebäudes sowie die benachbarte Tankstelle verhindern. Im Einsatz waren rund 70 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, der alle Bewohner auch auf Rauchgasvergiftungen untersuchte.

Weil die Flammen an der Fassade hochgeschlagen waren, musste die Feuerwehr von einer Drehleiter aus das Dach mit Wasser kühlen. Weil sie Glutnester unter der Dachhaut nicht ausschließen konnten, deckten die Einsatzkräfte später Teile des Dachs ab. Außerdem befreiten sie das Haus mit einem Spezial-Lüfter von Rauch.

Zwischen Kreisverkehr und Tankstelle war die gesamte Johannes-Flintrop-Straße gesperrt, Einsatzfahrzeuge reihten sich aneinander. Das sorgte für Aufsehen bei fast allen Anwohnern, Schaulustige versammelten sich um die Einsatzstelle. Erst nach zwei Stunden waren die Löscharbeiten beendet. „Das war für uns ein großer Einsatz – allein wegen der vielen Kräfte vor Ort“, sagte Einsatzleiter Thews.

Wie das Feuer ausbrechen konnte und was in dem Anbau genau brannte, ist unklar. Die Polizei kümmerte sich wegen der zerstörten Fenster noch am Abend um die Sicherung des Eigentums der Hausbewohner.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Stadtalarm in Mettmann – Brand löst großen Feuerwehr-Einsatz aus