1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Alfons Rogowski vom Bürgervereins Metzkausen wird 80

Soziales Engagement in Mettmann : Bürgerverein feiert Ehrenvorsitzenden

Alfons Rogowski, engagiertes Mitglied des Bürgervereins Metzkausen, begeht am 5. April seinen 80. Geburtstag.

Im Bürgerverein Metzkausen ist Alfons Rogowski eine Institution. Fast 22 Jahre war er dort Mitglied im Vorstand, davon viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender. 2017 wurden seine besonderen Verdienste und sein großes Engagement für die Metzkausener Bürgervereinigung mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden gewürdigt. In Kürze feiert der diskussionsfreudige frühere Regierungsdirektor, der gern Stellung bezieht und ohne Umschweife seine Meinung äußert, einen besonderen Geburtstag: Er vollendet am 5. April sein 80. Lebensjahr.

Alfons Rogowski war beim Bürgerverein Metzkausen einer derjenigen, der seit Jahren federführend den monatlichen Stammtisch betreute und dafür sorgte, dass dieser Stammtisch – Rogowski nennt ihn gern „Klönabend“ – aus dem Veranstaltungskalender des Bürgervereins nicht wegzudenken ist.

Es ist nicht nur ein Stammtisch im klassischen Sinne: Regelmäßig werden kompetente Referenten eingeladen, die zu unterschiedlichen Themen vortragen und Fragen der Mitglieder und interessierten Bürger beantworten. Der zumeist sehr gut besuchte Stammtisch im Restaurant „Ratskeller“ im Hassel hat mittlerweile Kultcharakter und findet in der hiesigen Presse durch regelmäßige Berichterstattung Beachtung.

„Wir haben vor Kurzem den 200. Klönabend durchgeführt. Mehr als die Hälfte dieser Stammtische habe ich moderiert“, berichtet Alfons Rogowski nicht ohne Stolz. Ihn als einen der „Motoren“ des Bürgervereins mit seinen über 1100 Mitgliedern zu bezeichnen, trifft wohl den Kern. Nicht nur beim Stammtisch, sondern auch bei anderen Veranstaltungen des rührigen Bürgervereins hat er bei der Organisation kräftig mitgemischt.

Sein Herz schlägt aber besonders für den Stammtisch und er denkt gern an frühere Zeiten zurück. „Da haben wir in gemütlicher Runde beim Klönabend gern unser Bierchen getrunken und über die Ereignisse in der lokalen Politik diskutiert. Da gab’s ja des Öfteren einiges zu lästern “, bemerkt er schmunzelnd.

Für seine seit vielen Jahren ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit für das Gemeinwohl erhielt Rogowski vom damaligen Mettmanner Bürgermeister, Bernd Günther, das Ehrenzeichen der Kreisstadt Mettmann.

In seiner aktiven beruflichen Laufbahn war Alfons Rogowski hauptamtlicher Dozent für Sozialpolitik und Rentenversicherung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes NRW in Gelsenkirchen.

Zudem war er auch Lehrbeauftragter für Sozialrecht an der Fachhochschule Köln und nebenamtlicher Dozent am Katholischen Institut der Erzdiözese Köln in Bad Honnef.

Er gehörte der Prüfungskommission für Beamte des höheren und gehobenen Verwaltungsdienstes in mehreren Bundesländern an. Er war zudem Autor von Aufsätzen und Büchern zum Thema Sozialrecht.