Mettmann: Adventssingen im Konrad-Heresbach-Gymnasium

Vorweihnachtlicher Gesang in Mettmann : Gymnasiasten begeistern mit Adventskonzert

Tradition hat das vorweihnachtliche Singen in der Aula des Konrad-Heresbach-Gymnasiums. Auhc diesmal blieb kein Platz frei.

Einen berührenden Start in die Adventszeit gelang der Fachschaft Musik am Konrad Heresbach Gymnasium mit ihem 37. Adventssingen. Immerhin mehr als vier Generationen Schüler gestalten nun schon diese Tradition, für die sich die Aula des Gymnasiums fast als zu klein erwies, um allen Gästen Platz bieten zu können.

Die beiden Musiklehrerinnen Barbara Reh und Martina Dörre hatten die aufreibenden Vorbereitungen und die Regie übernommen. Sie moderierten den festlichen Nachmittag abwechselnd mit fröhlichen Worten, gingen auch mal zur Begleitung ans Klavier, - alles in gewohnt entspannter, familiärer Atmosphäre.

Die gesamten Fünftklässler boten als Chor ein beeindruckendes Bild und nach einem bemerkenswerten Vorspiel des Bläsersextetts gelang das erste gemeinsame Lied, in das das Publikum, bestehend aus Schülern, Verwandtschaft und Lehrern, freudig einstimmte.

Das Adventslied schlechthin ist wohl „Macht hoch die Tür“ und darf bei einer solchen Veranstaltung nicht fehlen, hier wurde es begeistert von Chor und Publikum gesungen. Die heutzutage vielleicht missverständliche Passage „der halben jauchzt...“ übersetzte Barbara Reh: „eben, weil der Heiland kommt, deshalb soll die Menschheit mit Freuden singen“ – in der KHG-Aula war das Programm.

Das große Jugendorchester unter der Leitung von Achim Andreß, Christina Schmitz und Christina Appuhamy gefiel unter anderem mit seiner Interpretation aus der Nussknacker Suite Peter Tschaikowskis.

Ganz grandios spielte die Bigband der Schule. Eine fast neue Formation ist inzwischen entstanden. Denn wie bei Schulorchestern oder Chören unvermeidlich, wirken die Ältesten nach dem Abitur nicht mehr mit und machen Platz für Neue. Am KHG enstanden durch diesen Wechsel keine Lücken, uppe um den engagierten Trompeter David Maxsein kam mit einem sound daher, der einfach klasse war. Jingle bells erklang wahrhaft famos und die beiden jungen Schlagzeuger verblüffen immer wieder.

Dass die Musik am KHG so gefördert wird, ist auch Schulleiter Horst Knoblich zu verdanken, der selbst am Flügel Platz nahm und das Singen gekonnt unterstützte.

Nach dem schwungvollen Wunsch für eine fröhliche Weihnacht: Feliz navidad, bedankte sich Horst Knoblich bei allen, die mitgeholfen haben, dieses traditionelle Adventssingen am KHG wieder einmal zu einem großen Erfolg werden zu lassen.