Blaulicht in Mettmann 83-jähriger Düsseldorfer fuhr 17 Jahre lang ohne Führerschein

Mettmann · Kontrollieren lassen wollte sich dieser Düsseldorfer (83) in Mettmann nicht. Stattdessen gab er am Montag Gas und versuchte zu fliehen. Kurz darauf landete er in einer Sackgasse und musste bekennen: „Ich habe gar keinen Führerschein.“

 Polizei und ein Rettungswagen verfolgten einen 83-Jährigen, der vor einer Verkehrskontrolle floh. Der Mann hatte seine Fahrerlaubnis bereits vor 17 Jahren abgeben müssen.

Polizei und ein Rettungswagen verfolgten einen 83-Jährigen, der vor einer Verkehrskontrolle floh. Der Mann hatte seine Fahrerlaubnis bereits vor 17 Jahren abgeben müssen.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Die Polizei hat einen 83 Jahre alten Düsseldorfer ohne Führerschein erwischt. Den musste der Senior bereits vor 17 Jahren abgeben, teilte die Polizei mit. Einer Verkehrskontrolle versuchte sich der 83-Jährige zu entziehen, in dem er Gas gab und floh. Doch die Besatzung eines Rettungswagens verfolgte ihn bis in eine Sackgasse hinein.

Montag, 10.15 Uhr, in Höhe des Hauses Schwarzbachstraße 10 am Jubiläumsplatz in Mettmann. Autos dürfen hier nicht fahren, nur Rheinbahnbusse. Deshalb stoppte eine Streifenwagenbesatzung den Fahrer eines grauen Kleinwagens und wollte ihn kontrollieren. Doch der Mann hinter dem Steuer gab Gas und fuhr nordwärts.

Das hatte die Besatzung eines Rettungswagens bemerkt, die wenige Meter entfernt stand. Mit der gebotenen Vorsicht verfolgten die Feuerwehrleute den grauen Wagen. Sie sahen, wie er eine rote Ampel missachtete und nach rechts auf die Seibelquerspange einbog und wenige Meter weiter halb links in die Seibestraße. Die endet jedoch in einer Sackgasse. Dort stoppte der 83-jährige Düsseldorfer notgedrungen – und musste nach der Kontrolle mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren. Sein Auto ließen die Beamten abschleppen. Eine Anzeige wird folgen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort