1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Medizinisches Zentrum Mettmann investiert acht Millionen

Hilfe für Diabetiker : Medizinisches Zentrum investiert acht Millionen

Das Nephrologische Zentrum wurde 1985 gegründet und hat vier Standorte, davon einen in Mettmann. Es behandelt Diabetiker.

(arue) Das Nephrologische Zentrum Mettmann, das vier Dialysepraxen in Mettmann, Hilden, Haan und Velbert hat, hat jetzt seinen Standort in Velbert neu gebaut. Nach einer Bauzeit von rund 18 Monaten und einer Investition von acht Millionen Euro durch die „Immobiliengesellschaft für ambulante medizinische Versorgung“ konnte der Betrieb Anfang Februar aufgenommen werden. Das berichtet Prof. Dr. Michael Koch. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Hypertensiologe. Mit dem Neubau „ist ein Facharztzentrum entstanden, das mit verschiedenen Fakultäten die Versorgung der Patienten sichert und verbessert.“

Das Nephrologische Zentrum ist auf die Behandlung von Nieren- und Hochdruckerkrankungen spezialisiert. Es wurde 1985 gegründet und hält heute an seinen vier Standorten über 100 Hämodialyseplätze vor. „Im Bereich Peritonealdialyse sind wir gegenwärtig das größte Zentrum in Deutschland“, erläutert Koch. Peritonealdialyse ist eine Methode, das Blut von Gift- und Schlackenstoffen zu befreien, indem das Bauchfell die Filterfunktion übernimmt.

Insgesamt zählt das Nephrologische Zentrum Mettmann über alle vier Standorte 99 Mitarbeiter, darunter acht Fachärzte, sieben Stations- und Ambulanzleitungen, 66 Pflegekräfte, 15 Ambulanzkräfte und 24 so genannte Funktionsteammitglieder.

In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, weitere ein bis zwei Millionen sind Diabetiker, ohne es zu wissen. Das heißt, fast zehn Prozent der Bevölkerung leiden an Diabetes. Diabetes macht zunächst häufig über Jahre keine Beschwerden, aber im Körper können die erhöhten Blutzucker schädigend wirken. Im Durchschnitt sind Dialysepatienten fast 70 Jahre alt. Neben Nieren- haben sie auch häufig Herzprobleme und leiden unter vielen Begleiterkrankungen. Daher ist eine umfassende Betreuung dieser Patienten nötig. Eine Dialyse dauert etwa fünf Stunden.

Aktuell sucht das Nephrologische Zentrum Mettmann noch Auszubildende zu Medizinischen Fachangestellten. Die Ausbildung beginnt am 1. August. Gefragt sind ein qualifizierender oder erweiterter Hauptschulabschluss sowie Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Einfühlungsvermögen. Das Zentrum in Mettmann liegt an der Gartenstraße, weitere Informationen auch unter www.dialyse-mettmann.de.

(RP)