1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

ME open Art beschäftigt sich mit Beuys

Im Kunsthaus Mettmann : ME open Art beschäftigt sich mit Beuys

Im Kunsthaus Mettmann zeigen diesmal 23 Künstler insgesamt 36 Werke. Die Ausstellung wird am Freitag, 13. August, um 17 Uhr eröffnet. Zu sehen sind die Arbeiten bis zum 29. August. Dann werden auch die Publikums-Preise verliehen.

Die Erweiterung des Kunstbegriffs – Positionen zu Joseph Beuys. Unter diesem Motto steht die diesjährige ME open Art 2021 in der Zeit vom 13. bis 29. August im Kunsthaus Mettmann, Mühlenstraße 27/29. Am Freitag, 13. August, um 17 Uhr wird die Ausstellung von Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und der ersten Vorsitzenden des Kunsthauses, Monika Kißling, eröffnet.

„Joseph Beuys wäre in diesem Jahr 100 geworden. Da drängte sich für das Team des Kunsthauses das Thema förmlich auf“, sagt Kurator Lothar Weuthen, der zusammen mit Angelika und Peter Lorenz den Aufbau der themenbezogenen Ausstellung vorgenommen hat. Lother Weuthen weist darauf hin, dass die jährlich durchgeführte ME open Art bereits zum fünften Mal stattfindet und in der Region mittlerweile einen guten Namen in der Kunstszene besitze. „Wir haben natürlich mit unserem schön eingerichteten Kunsthaus, in dem auf zwei Etagen ausgestellt werden kann, ideale Räumlichkeiten für so eine anspruchsvolle. jurierte Kunstausstellung zur Verfügung.“

  • Die Erkelenzerin Laura-Helene Förster, die an
    Kunst in Erkelenz : Ausstellung und Lesung erinnern an Joseph Beuys
  • Die Joseph Beuys Radroute fŸr die
    Themenwoche in Moyland : Beuys und die Schamanen
  • Der Künstler Joseph Beuys (1921-1986) bei
    Berühmte Kunstaktion wird fortgesetzt : Die wundersame Vermehrung von Beuys-Eichen

An der Ausstellung können Künstler und Künstlerinnen mit Bezug zur Stadt Mettmann sowie Mitglieder des Kunsthauses teilnehmen. In diesem Jahr haben sich 35 Künstler mit 75 Arbeitern beworben. Darunter Malerei, Zeichnungen, Fotografie und Skulptur. Erstmals sind auch Videoarbeiten dabei. „Im Vergleich zu den letzten Jahren war die Zahl der Bewerbungen deutlich geringer“, bemerkt Weuthern.

Für ihn ein Zeichen dafür, dass Joseph Beuys, dessen Aktionskunst kreative Menschen weltweit beeinflusst habe, für die Künstler kein leicht umzusetzendes Thema gewesen sei. So erstaune es nicht, dass die ausgestellten Exponate sehr facettenreich seien. Bei einem ersten Blick vor Ausstellungsbeginn wurde deutlich, dass es für die Besucher sicherlich spannend und interessant sein wird, zu sehen, wie die ausstellenden 23 Künstler mit 36 Werken ihre jeweils eigene Auseinandersetzung mit dem anspruchsvollen Thema umgesetzt haben.

So viel sei schon verraten – den kunstinteressierten Besuchern erwarten sehr kreative Werke der unterschiedlichsten Art. Natürlich dürfen auch die konkreten Darstellungen des schon zu Lebzeiten zu den bedeutendsten und einflussreichsten deutschen Künstlern gehörenden Mannes mit dem für ihn typischen Filzhut nicht fehlen.

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung verweist Lothar Weuthen auf ein besonderes Zitat des sich damals bereits mit Umwelthemen auseinandersetzenden Joseph Beuys. „Jeder Mensch ist ein Künstler“ Der Maler, Aktionskünstler und Bildhauer habe damit ausdrücken wollen, dass jeder Mensch ein Künstler und Impulsgeber für den kreativen Wandel der Gesellschaft sein könne.

Die Eröffnung der Ausstellung wird von Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und der ersten Vorsitzenden Monika Kißling am Freitag, 13. August um 17 Uhr vorgenommen. Die Bekanntgabe der drei Jury-Preisträger erfolgt nach der Eröffnung der Ausstellung durch Monika Kißling. „Unser besonderer Dank gilt den Preissponsoren Boener Düsseldorf und Schmicke Farben, die für die Gewinner attraktive Preise gestiftet haben“, betont Lothar Weuthen.

Während der gesamten Dauer der Ausstellung haben die Besucher wieder die Möglichkeit, „ihr persönlich bestes Kunstwerk“ auszuwählen. Am letzten Tag der Ausstellung (Sonntag, 29. August ab 15 Uhr) werden dann die drei Künstler mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, deren Werk die meisten Nennungen erhalten hat.