1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Erkrath: Leuchtende Laternen

Erkrath : Leuchtende Laternen

Der Verein „Die Erkrather“ freut sich über die große Resonanz auf den Martinszug. Bei milden Abendtemperaturen strömen zahlreiche Zuschauer in die Stadt.

Mit leuchtendem Mond am Himmel, mit Abendrot und mit einem prasselnden Feuer konkurrierten die Lichter der selbstgebastelten Laternen unter der Erkrather Markthalle am gestrigen Freitagabend. Es war eine St. Martin-Stimmung, wie sie nicht stimmungsvoller sein konnte. Versammelt hatten sich die Kinder der Städtischen Bavierschule Erkrath und die Kindergartenkinder der Einrichtung an der Schinkelstraße, natürlich mit Eltern und Großeltern.

Die Erkrather strömten

Die milden Abendtemperaturen ließen die Erkrather Bevölkerung nur so strömen. Mehrere hundert Menschen schauten zu, alle wollten mit den Kindern feiern. Es gab Punsch für Erwachsene und für Kinder. Eine Blaskapelle aus Gerresheim spielte die alten Lieder. Ganz viele Kinder hatten große Augen – und manche Erwachsenen auch.

Patrick (10), Daniel (9) und Niko (9) aus den vierten Klassen der Bavierschule waren die künstlerischen Stars des Abends, denn sie lasen gemeinsam die Geschichte von St. Martin vor. Deutlich schallten ihre klaren Stimmen über den Platz. St. Martin mit braunem Pferd, rotem Mantel und goldenem Helm ritt stolz umher, bis er auf den armen Mann traf. Dem gab er, wie die Geschichte es will, seinen halben Mantel. Die Kinder waren begeistert. Anschließend wurde noch ein Martinslied gesungen. Und dann kam die „Bescherung“: 1000 Stofftaschen mit Weckmann, Apfel, Mandarine, Würstchen (!), Schokolade und anderen Köstlichkeiten wurden an die Kinder verteilt.

Holger Johan, der Vorsitzende vom Verein „Die Erkrather“ und Organisator, konnte zufrieden sein mit der Akzeptanz dieses schönen Festes durch die Erkrather. Schirmherr der Veranstaltung war die Werbegemeinschaft Erkrath-City. Gespendet hatten ganz viele Geschäftsleute, „wenn auch nicht ganz so viele wie im Vorjahr“, sagte Johan. Das Naschwerk in den Taschen war von den Herstellern und Händlern zum Teil zum Sonderpreis abgegeben worden. Sehr zufrieden zeigte sich Johan über die große Unterstützung von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rotem Kreuz. Insgesamt waren mehr als 50 Helfer im Einsatz, das THW Haan war allein mit 25 Männern gekommen.

„Mit unserem St. Martin kann kein Halloween mithalten“, meinte Mirco Nicolic, einer der in Erkrath zu Hause und in vielen Vereinen aktiv ist.

(RP)