Land fördert Sportvereine mit 22.000 Euro

Geld fließt auch in den Kreis Mettmann : Land fördert Sportvereine mit 22.000 Euro

Pro genehmigter Maßnahme erhalten die Vereine 1000 Euro.

(arue) Die Sportvereine in den Städten Mettmann, Wülfrath, Velbert und Heiligenhaus erhalten über das Landesprogramm „1000 x 1000“ Fördergeld in einer Gesamthöhe von 22.000 Euro. Das teilt jetzt der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Sträßer mit. „Mit den Mitteln ist es den Sportvereinen möglich, ihr sportliches Angebot noch weiter auszubauen“, schreibt er in seiner Presseerklärung. Insgesamt schüttet die Landesregierung mehr als 4,4 Millionen Euro aus. Eine „Rekordförderung“, wie Sträßer mitteilt. Welche Vereine in welchen Städten für welche Zwecke Geld erhalten, vermag das Büro des Landtagsabgeordneten auf Nachfrage unserer Redaktion allerdings nicht aufzuschlüsseln.

Die Erhöhung der Mittel ermögliche es, alle bisher eingegangenen Anträge zu bewilligen und damit den Sport vor Ort zu fördern, führt Sträßer weiter aus. Gefördert werden Sportvereine, die sich gezielt für soziale und gesundheitliche Maßnahmen sowie Bildungsvorhaben im Sport stark machen.

Pro genehmigter Maßnahme erhalten die Vereine 1000 Euro, maximal drei Maßnahmen eines Vereines können bewilligt werden. Die Landesregierung und der Landessportbund haben sich für 2019 auf sieben Förderschwerpunkte geeinigt. Dazu gehören „Sport der Älteren“, „Kooperation Sportverein mit Schulen“ oder mit Kindertageseinrichtungen, Gesundheitssport, Mädchen und Frauen im Sport und einiges mehr.

(arue)
Mehr von RP ONLINE