Wülfrath: Kunst-Koproduktion

Wülfrath: Kunst-Koproduktion

303 Lindenschüler bringen zusammen mit Künstler Fritz Pietz und unterstützt von Müttern Farbe in den Schulalltag:Für die Säule hat jedes Kind ein quadratisches Stahlplättchen bemalt.

Im Jubiläumsjahr wurde die Lindenschule (50 Jahre alt) gestern um einen Hingucker reicher. In Zusammenarbeit mit dem Dülmener Künstler Fritz Pietz entstand eine Schülersäule, die Farbe in den Schulalltag bringen soll. Das Konzept ist einfach, die Säule schnell erstellt. 303 Schüler bemalten kleine, quadratische Stahlblechplättchen, die in vier Dreiecke unterteilt wurden. Jedes Dreieck sollte in einer anderen Farbe ausgemalt werden. Zusammen mit vier Müttern von Lindenschülern flocht Pietz die Quadrate dann in eine verzinkte und auf Maß zugeschnittene Baustahlmatte ein.

Quadrate werden ausgetauscht

"Wenn im Sommer die neuen Erstklässler kommen, wird die Säule mit deren Plättchen komplettiert", erzählte Schulleiterin Marlies Leuth. Nach Ende eines jeden Schuljahres können die Quadrate ausgetauscht werden. Die Säule wird so regelmäßig dynamisiert und spiegelt die jeweils aktuelle Schülerschaft wider.

Damit sie auch bei Wind und Wetter an ihrem Platz vor dem Außeneingang Richtung Verwaltung stehen bleibt, wird sie in den kommenden Tagen fest in den Boden des Schulhofes verankert. "Die Stadtwerke und Tiefbau Onasch haben uns dafür ihre Hilfe zugesagt", so Leuth. Offiziell eingeweiht wird das Kunstwerk dann am 20. März beim großen Schulfest.

Während des Einflechtens gab Fritz Pietz klare Anweisungen: "Hier oben muss noch eins rein. Nein, weiter rechts!" Schon einige Kunstwerke hat er mit den kleinen Plättchen geschaffen, meist in Kooperation mit Schulen. Neben Säulen kreierte er zusammen mit Schülern ganze Schriftzüge oder Wände. Sein aktuelles Programmheft verschickt er an Grund- und weiterführende Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen. So ist auch der Kontakt zur Lindenschule entstanden. Marlies Leuth war sofort begeistert: "Eine tolle Idee zur künstlerisch-kreativen Förderung der Kinder." Die haben erst im Februar ihr Können unter Beweis gestellt, als es im Rahmen eines Kunstprojektes darum ging, großen Künstlern nachzueifern. Die Bilder können derzeit in der Medien Welt besichtigt werden.

Fritz Pietz lobte die engagierte Arbeit der Schüler. "Das hat wirklich ganz wunderbar funktioniert. Alle waren mit Feuereifer dabei", lob der Künstler Vorteil der kleinen Plättchen sei es, dass sie schnell fertig bemalt sind. "So wird den Kindern nicht langweilig und am Ende zählt das zusammengesetzte Gesamtwerk." Bis zur Einweihung wird die Säule allerdings noch verhüllt bleiben. "Sie soll ja schließlich eines der Highlights des Festes sein", machte Marlies Leuth auf das Jubiläum gespannt. Ein belebender Farbtupfer wird sie auf dem Hof allemal sein.

(RP)