Mettmann: Kulturvilla erlebt erstes "Salatkonzert"

Mettmann: Kulturvilla erlebt erstes "Salatkonzert"

Am Wochenende gibt es drei Veranstaltungen. Ein Konzert für Holzbläser und Hörner.

Am Samstag, 7. April, um 17 Uhr hebt die Kulturvilla Mettmann ein neues Format aus der Taufe: Das Salatkonzert! Der Eintritt ist frei, es wird jedoch ein kleiner Beitrag zum Buffet zum gemütlichen Beisammensein mit den Musikern im Anschluss an das Konzert erbeten.

Akteure sind Teilnehmende der Werkgemeinschaft Musik unter Leitung des Oboisten Peter Wuttke. Wie in jedem Jahr erarbeiten die Teilnehmenden - in erster Linie Musiklehrer, Studierende und erfahrene und ambitionierte Laienmusiker - ein anspruchsvolles Programm mit meist (zu Unrecht) eher unbekannten Werken für Holzbläser und Hörner in unterschiedlichen Besetzungen.

Für das erste Konzert in der Kulturvilla Mettmann hat Peter Wuttke ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. Neben Transkriptionen zweier beliebter Werke (Händels "Arrival of the Queen of Sheba" und Schuberts "Rondeau brillant"), die in großer Besetzung von 15 Bläsern gespielt werden, stehen zwei Quintette und ein Sextett unbekannterer Komponisten im Mittelpunkt.

Der darauffolgende Sonntag, 8. April, steht im Zeichen barocker Genüsse: Um 16 tanzt der niederländische Choreograph Joeri Burger mit den kleinen Konzertbesuchern höfische Tänze aus Versailles aus der Zeit der Könige und Königinnen, die mit hocherhobenem Kopf, gepuderten Perücken und goldenen Reifröcken über das Parkett im Schloss Versailles geschwebt sind. Dazu gibt es Livemusik von Barockprofis.

Das Konzert um 19 vereinigt die kanadische Wahl-Mettmannerin Annie Laflamme, die mit ihrer Traversflöte die europäischen Konzertpodien bereist, mit Kulturvilla-Hausherrin Constanze Backes, dem eigens aus Barcelona angereisten Gambisten Juan Manuel Quintana und dem Bonner Organisten Stefan Horz. Das Quartett interpretiert Perlen der französischen Barockmusik zum 350. Geburtstag des französischen Komponisten Francois Couperin. Von kleinen verspielten barocken Liebesliedern bis zur königlichen Tanzmusik, dieser Abend ist der Anmut des Barock gewidmet. Mit Musik von Marais, Couperin, de la Guerre, Leclair und Boismortier, garniert mit Texten über den berühmten Gartenarchitekten André le Notre.

Samstag, 7. April, 17, Erstes offizielles Salatkonzert, Akademie der Werkgemeinschaft Musik. Eintritt: Ein Beitrag zum Buffet.

Sonntag, 8. April, 16 Uhr, Die kleine Kulturvilla, Nase hoch und Bauch einziehen, Karten VVK 5, Tageskasse 7 Euro.

Sonntag, 8. April, 19 Uhr Die Gärten von Versailles, Laflamme/Backes/Quintana/Horz, Karten VVK 20 Euro/10 Euro, und 24 Euro, 12 Euro, (Abendkasse)

Tickets ohne VVK-Gebühren in der Ticketzentrale Mettmann (Tel. 02104 929292) oder an allen regionalen Vorverkaufsstellen.

(RP)