1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Kreis Mettmann: Sportler der Lebenshilfe erkämpfen sich 23 Medaillen​.

Leben im Kreis Mettmann : Sportler der Lebenshilfe erkämpfen sich 23 Medaillen

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Special Olympics in Berlin hat das Training für den NRW-Vergleich in Bonn im September begonnen.

Zehn Mal Gold, acht Mal Silber und fünf Mal Bronze – mit dieser Bilanz ist die Sportdelegation der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann von den Special Olympics Nationalen Sommerspielen in Berlin zurückgekehrt. Eine Erholungspause gibt es nicht. Nun bereitet sich das Team auf die Special Olympics Landesspiele im Herbst in Bonn vor.

Die Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Mettmann traten in den Disziplinen Golf, Rollerskating, Schwimmen, Tischtennis und Fußball an. „Die Wettkämpfe in Berlin waren spannend, aber auch schwierig“, berichtet Gudrun Kronenberg, Sportkoordinatorin der Lebenshilfe. „Hitze, große Menschenmengen und Corona – aber unser Team war gut aufgestellt: Bei den Rollerskatern fragte uns zum Beispiel für die 2x200 Meter Staffel der Trainer des derzeit schnellsten deutschen Athleten aus Halle, ob wir einen Staffelpartner für ihn hätten. Ich habe spontan unsere Staffeln umgestellt und Steven Wilkinson freigesetzt. Die beiden holten im schnellsten Lauf die Goldmedaille.“

  • Frank Schulte (l.) und Detlef Tappen
    Einsatz im Kreis Mettmann : Notfallseelsorge bildet wieder aus
  • 25.000 Quadratmeter misst die Photovoltaikanlage von
    Zukunft in Mettmann, Erkrath, Wülfrath : Hier lässt sich Sonnen-Energie ernten
  • Die Polizei will am Samstag Reiserückkehrer
    Tschüss, Sommer : So läuft das Ferienende in Mettmann

Bei den Rollerskatern holte David Franzke Gold im 300 Meter Lauf und Bronze im 100 Meter Lauf, Patrick Bachmann erreichte Silber im 500 Meter Lauf, Marcel Körner Gold im 300 Meter Lauf, Alexander Fleckenstein holte Silber im 300 Meter Lauf und Hannah Radeke Gold im 500 Meter Lauf. Stefanie Wiegel machte Gold im 1000 Meter Lauf und Bronze im 500 Meter Lauf. In der 2x100 Meter Staffel holten Anna Peintinger und David Franzke Gold, in der 2x200 Meter Staffel gewannen Sarah Bruchmann und Hannah Radeke Gold sowie Stefanie Wiegel und Natalie Krosta Silber.

Bei den Schwimmern holte Katharina Bachmann im 50 Meter Freistil Gold, Jens Langhoff erreichte Silber in 100 Meter Brust und 100 Meter Freistil, Oliver Wagener gewann Silber in 50 Meter Freistil, Nena Schiefer machte Silber in 50 Meter Freistil und Bronze in 25 Meter Freistil. Mit der Goldmedaille in der Staffel rundete das Team seine Siege ab.

Im Golf erspielte Olaf Guttek die Goldmedaille, Emily Träm erkämpfte Bronze. Im Tischtennis gewann Ralf Schillinger Silber und Teamkollege Jörg Quittek bekam Bronze.

„Unsere Fußballspieler hatten starke Gegner und mussten sich mit Platz 6 zufriedengeben. „Sie hatten spannende Spiele, aber bei den vorherrschenden hohen Temperaturen war außerordentlich viel Kraft notwendig“, berichtet Kronenberg.

Nach den Berlin-Spielen beginnt nun das Training für die vierten Landesspiele von Special Olympics Nordrhein-Westfalen, die vom 7. bis zum 10. September in Bonn stattfinden.