1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Kreis Mettmann meldet gleich drei Corona-Tote an einem Tag

Corona-Krise : Kreis meldet gleich drei Corona-Tote an einem Tag

Für Mittwoch, 8. April, meldet der Kreis Mettmann mehrere Todesfälle: Vier Erkrankte aus Monheim, Velbert und Wülfrath haben die Corona-Infektion nicht überlebt. Damit zählt Wülfrath jetzt den zweiten und dritten Corona-Toten.

Die Bergische Diakonie Aprath beklagt davon zwei Todesfälle, nämlich einen 75 Jahre alten Mann sowie eine 82-jährige Frau. Der Mann habe bereits vor dieser Infektion schwere Vorerkrankungen gehabt. Das teilt Renate Zanjani, Sprecherin der Einrichtung, auf Nachfrage mit. Beide Senioren waren Bewohner im Haus Heinersdorff, einem geschlossenen Wohnbereich. Am vergangenen Freitag waren die beiden zusammen mit acht weiteren Mitbewohnern auf Veranlassung des leitenden Notarztes des Kreisgesundheitsamts zur Vorsorge und Sicherheit in verschiedene Krankenhäuser in der Umgebung gebracht worden.

Darüber hinaus meldet das Kreisgesundheitsamt für Mittwoch 389 Erkrankte und 183 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 30, Haan 10, Heiligenhaus 16, Hilden 45, Langenfeld 60, Mettmann 27, Monheim 35, Ratingen 77, Velbert 58 und Wülfrath 31. Die positive Nachricht: Inzwischen sind 307 Personen als genesen aus der Überwachung entlassen.

(arue)