Arbeit im Kreis Mettmann Mehr Lohn für 7270 Beschäftigte im Gastro-Bereich

Mettmann · Die Anhebung ist zwischen der Gewerkschaft NGG und dem Hotel- und Gaststättenverband Dehoga ausgehandelt: Ab Mai bekommen die Beschäftigten mehr Geld.

Im Mai bekommen 7270 Mitarbeitende in der Gastronomie des Kreises Mettmann mehr Geld.

Im Mai bekommen 7270 Mitarbeitende in der Gastronomie des Kreises Mettmann mehr Geld.

Foto: dpa/Angelika Warmuth

Rund um Theke und Küche gibt es mehr Geld: Wer im Kreis Mettmann im Restaurant, Hotel oder Café arbeitet, bekommt mehr aufs Konto. „Unter 12,94 Euro pro Stunde sollte in der Gastronomie keiner mehr nach Hause gehen. Das ist das neue Gastro-Lohnlimit“, sagt Zayde Torun von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Die Geschäftsführerin der NGG Düsseldorf-Wuppertal verweist auf die aktuelle Lohnerhöhung im Mai. Sie gelte für alle Betriebe, die im nordrhein-westfälischen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) organisiert sind.

Insgesamt arbeiten im Kreis Mettmann rund 7270 Beschäftigte im Gastgewerbe – von der Restaurantküche bis zum Service, von der Hotelbar bis zur Rezeption. Und das in rund 770 Betrieben – vom Hotel bis zum Restaurant, vom Café bis zum Biergarten. Die NGG Düsseldorf-Wuppertal beruft sich dabei auf Zahlen der Arbeitsagentur. „Wer die Ausbildung in der Küche oder im Service absolviert hat und in Vollzeit arbeitet, verdient als Berufsstarter jetzt 2441 Euro im Monat – und damit 83 Euro mehr als bislang“, so NGG-Geschäftsführerin Torun. Erfahrene Fachkräfte hätten sogar 92 Euro mehr in der Tasche und somit 2711 Euro am Monatsende auf dem Konto. „Selbst angelernte Köche oder Kellnerinnen mit längerer Betriebszugehörigkeit gehen ab jetzt mit einem Monatslohn von 2362 Euro nach Hause. Wer die Anhebung im Mai-Lohn nicht findet, wendet sich an die NGG-Hotline 040 38013255. Sie ist täglich bis 20 Uhr geschaltet. Eine Lohnberatung gibt die NGG auch vor Ort.

(dne)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort