Folgen der frühen Blüte im Kreis Mettmann Die Rapsernte ist in Gefahr

Kreis Mettmann · Schön goldig-gelb blüht er auf den Feldern im Kreis – doch viel früher als gewohnt. Was das bedeutet und warum die Wetterkapriolen im April die Landwirte in diesem Jahr zum Teil in Bedrängnis bringen.

Johannes Kircher ist nicht zufrieden mit seinem Rapsfeld: „Es ist zu kalt für eine gute Blüte.“

Johannes Kircher ist nicht zufrieden mit seinem Rapsfeld: „Es ist zu kalt für eine gute Blüte.“

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Das Wetter wird immer mehr von Extremen bestimmt. Waren die Frühjahre in den vergangenen Jahren eher zu trocken, hat der viele Regen, der seit Herbst kontinuierlich niedergeht, die Felder in Schlammlöcher verwandelt. „Zu trocken und zu nass hatten wir schon immer“, meint Johannes Kircher vom Gut Schobbenhaus in Mettmann. „Aber so extrem wie dieses Jahr kann ich mich nicht erinnern.“