Kreis Mettmann: Das ist los am Wochenende

Familie und Freizeit : Ritter und mehr – das ist los am Wochenende

Mittelaltermarkt, Musikfestival, Kinderfest – auch bei Tropenhitze ist der Veranstaltungstisch reich gedeckt. Hier ein paar Tipps für die Region.

LANGENFELD Zum achten Mal steigt am Wochenende das Burgfest auf Haus Graven in Langenfeld-Wiescheid. Die Rufe von Händlern und Handwerkern mischen sich mit dem Hämmern des Schmieds und der Musik der über den Platz ziehenden Barden. Und zwar am Samstag, 29. Juni, 13 bis 21 Uhr, und am Sonntag,  30. Juni, 11 bis 18 Uhr. Dazu treiben Gaukler Schabernack, während ein Falkner seine stolzen Greifvögel vorstellt. Für deftigen Gaumenschmaus wird gesorgt. Es duftet nach Braten, Würsten, Broten sowie weiteren herzhaften wie auch süßen Spezialitäten. Frisch gezapftes Bier, Met, Wein, Säfte und Holunderblütenschorle sowie „maurischer Bohnentrunk“ (Kaffee) werden in den Tavernen ausgeschenkt. Ritter und Gefolge von „Leones Pugnae“, genannt auch „eisengepanzerte Löwen der Schlacht“, die ihre historischen Wurzeln in der Schlacht von Worringen im Jahr 1288 sehen, schlagen ihr Zeltlager auf. Sie unterhalten die Gäste mit mittelalterlichem Treiben und Spielen sowie Schwertkampf.

In der Hildener City ist am Samstag ein Künstlermarkt. Foto: RP/Stadtmarketing Hilden

Kinder können nicht nur Holzschwerter und Schilde erstehen, sondern sich auch aktiv beteiligen, mit Leder, Stein und Filz arbeiten, unter Aufsicht glühende Eisen formen und sogar die Ritter zu einem spielerischen Wettstreit herausfordern. Wer sich über Haus Graven näher infomieren will, kann neben der Dauerausstellung zur Burggeschichte  in diesem Jahr  die  Sonderausstellung „Der Schwarze Tod  auf Haus Graven“ besuchen. Adresse: Wasserburg, Haus Graven 1, Parkmöglichkeiten am Segelflugplatz, Graf-von-Mirbach-Weg 15, und am Wanderparkplatz Schwanenmühle, Haus-Gravener-Straße (von dort jeweils etwa fünf Minuten Fußweg).

Ein musikalischer Höhepunkt des Wochenendes: das „Folkerdey Festival“ auf dem Gelände des Eisenzeitlichen Gehöfts in Ratingen. Foto: Blazy, Achim (abz)

MONHEIM Jung und Alt sind für Samstag, 29. Juni, vom Monheimer Sojus 7 eingeladen, auf der Wiese neben dem Skatepark an der Kapellenstraße gemeinsam zu feiern. Unter dem Motto Musik frei machen gibt es ab 15 Uhr ein Programm aus Reggae, Funk, Ska, Rock, Folk und Soul. Sechs Bands werden erwartet. Für Speisen und Getränke sorgen Rheincafé und Sojus 7.

In Monheim ist am Sonntag Kindertag. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Das Festival wird von freiwilligen Kulturschaffenden und Ehrenamtlern durchgeführt und über den Getränkeverkauf finanziert. Gäste werden daher gebeten, keine eigenen Getränke mitzubringen. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 30. Juni, wird beim 16. Monheimer Kindertag, wieder einiges geboten. Insgesamt 40 Akteure tragen auf der Nord-Süd-Achse an der Brandenburger Allee mit verschiedenen Mitmach-Angeboten von 11 bis 17 Uhr zum Programm bei. Kinder können unter anderem Dosen werfen, Medaillen prägen, Perlenbänder knüpfen und Stockbrot backen. Auf der Bühne zeigen neben Musikern und Tänzern auch die Moki-Mäuse und die Springuine vom Baumberger Turn- und Sportclub ihr Können. Um 14 Uhr steht der Kinderliedermacher Toni Komisch auf der Bühne. Das Moki-Café, das Rheincafé und der Verein MonCity bieten dazu Getränke und einen Imbiss an. Der Eintritt ist frei.

HILDEN Der Hildener Künstlermarkt findet am Samstag und am Sonntag schon zum 18. Mal in der Innenstadt statt. 107 Künstler präsentieren sich in weißen Zelten auf der Mittelstraße  – eine Rekordzahl. Begleitet wird der Hildener Künstlermarkt von einem Kindermalwettbewerb auf dem alten Markt, und es gibt ein Kinder-Atelier, in dem gemalt, gebastelt und gestaltet werden kann. Für die musikalische Untermalung sorgt die Walking-Band „Mobile Affairs“.

Die Musikschule Hilden feiert am Sonntag ab 12 Uhr ihr großes Sommerfest am Holterhöfchen-Park. Die JeKits-1-Kinder aus allen Hildener Grundschulen geben ein Konzert. Danach treten das Kinder-Blasorchester „Blubbies“, „Akkordeon“, das Blockflöten-Ensemble „Flautini“, das Mandolinenorchester, das Blasorchester „Blowing Up“, das Sinfonieorchester „Sinfonietta“, das Zupfensemble „Vielsaiter“ und als Abschluss um 16.40 Uhr eine Combo aus Keyboards und Sängern auf. Das Spielmobil schaut vorbei und baut neben den Spielgeräten auch eine Hüpfburg auf.

HAAN Die Gruitener laden am Samstag (ab 15 Uhr) und Sonntag (ab 11 Uhr) zum Fest in ihrem idyllischen Dorf-Anger ein. Viele Vereine und Verbände sind mit Ständen vertreten. Auf der Bühne gibt es ein buntes Programm. Parkplätze gibt es fußläufig etwa am Wanderparkplatz Grube 7.

Zum Architektur-Tag 2019 kann am Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 14 Uhr, die neue Kita an der Bachstraße 64 besichtigt werden. Innen- und Außenbereich gehen fließend ineinander über, lobt die Architektenkammer die besonders gelungene Landschaftsarchitektur.

Besichtigt werden kann auch das neue Einfamiliehaus Jägerstraße 18 und zwar am Samstag von 10 bis 12 Uhr. Es liegt im historischen Innenstadtbereich und verbindet moderne Architektur mit alter Substanz. Den Entwurf hat die Architektin Tanja Groß-Haug gemacht.

RATINGEN Zwei Bühnen, zehn Stunden Musikprogramm, zwölf Acts in der sattgrünen Natur – am Samstag findet das 13. Folkerdey Open-Air-Festival auf dem Gelände des Eisenzeitlichen Gehöfts im Volkardeyer Park statt (Start 14 Uhr). Die große Bühne bietet abwechslungsreiche Folk- und Weltmusik: Den Anfang machen „Bonnie Fiddlers“, eine elfköpfige Formation aus jungen Talenten der Musikschule Bonn, das Folk-Pop-Quartett „Wait for June“ bedienen verschiedene Stilrichtungen mit einem guten Dutzend Instrumente, während „Two and a half Pint“ den Zuhörer in die Welt der traditionellen irischen Musik entführt.

Auch dieses Jahr sind wieder internationale Acts dabei: „Sunfire“ kommen aus den Niederlanden und liefern einen packenden, alternativen Western-Folk; „Äl Jawala“ sorgt zur Primetime mit ihrer einzigartigen Mischung aus Balkan Beats, Gibsy und Oriental Voodoo für einen tanzbaren Kulturschock, bevor als letzte Band des Abends die Ratinger Musiker von „Drowsy Maggie“ abräumen. Im Anschluss an das Musikprogramm geht es mit der legendären Session am Lagerfeuer bis in die Nacht weiter.

Die zweite, kleine Bühne wird von den Festivalbesuchern geliebt. Lauschig und auf Augenhöhe präsentieren sich dort junge Ratinger Talente, wie Nathalie Steffens und angesagte Singer-Songwriter wie Svenja Kupschus und Anton Lenger. Ab dem frühen Abend gibt es ein Wiedersehen mit Patty Gurdy, Jaimi Faulkner und dem Duo „Stereo Naked“.

Die Veranstalter legen großen Wert auf eine ausgewogene Mischung aus handgemachter Musik, einzigartigem Ambiente und einem Programm für alle Gäste, auch für die Jüngsten; speziell für Kinder wird ein Bereich mit vielen Spiel- und Bastelmöglichkeiten eingerichtet. Das Festival bietet beste Voraussetzungen zur Anreise mit Fahrrad, Bus und Bahn.

METTMANN Vom 26. Juni bis zum 2. Juli veranstaltet die St. Sebastianus Schützenbruderschaft die Johanniskirmes und das Schützenfest. Das Königsschießen findet am Sonntag, 30. Juni, ab 16.30 Uhr auf dem Schießstand am Königshof statt. Zuvor wird ab 14.30 Uhr der große Festzug der Bruderschaft mit vielen befreundeten Vereinen durch die Innenstadt geführt. Die Parade wird auf der Breite Straße abgenommen. Am Dienstagabend, 2. Juli, findet zum Abschluss des Schützenfestes um 20 Uhr der Krönungsball im Festzelt statt. Die Kirmes startet am Freitag, 28. Juni, bereits ab 14 Uhr; die Eröffnung des Schützenfestes wird gegen 18.50 Uhr mit dem obligatorischen Fassanstich des Bürgermeisters am Festzelt gefeiert.

Mehr von RP ONLINE