1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Krankenhaus hilft Kinderschutzbund

Aktion in Mettmann : Krankenhaus hilft Kinderschutzbund

(RP) Einmal in der Woche trifft sich die kleine Arbeitsgruppe „Social Media“, um Themen rund um das Evangelische Krankenhaus (EVK) Mettmann zu sammeln und in den sozialen Netzwerken zu platzieren.

Anfang Dezember sammelte das Team aber keine Themen, sondern Geschenke für den Ortsverband Mettmann des Deutschen Kinderschutzbundes.

Dieser betreut im Rahmen einer Hausaufgabenbetreuung an vier Nachmittagen der Woche durch Sozialpädagogen Kinder aus sozial schwachen Familien, die häufig in der Schule Auffälligkeiten zeigen und dann in das Betreuungsangebot des Kinderschutzbundes kommen. Viele der Kinder leben in großen Familien auf beengtem Raum und haben sowohl Defizite beim Lernen, als auch im Sozialverhalten. Doch beide Faktoren sind wichtig, um bereits in der Schulzeit, aber auch auf dem Weg ins Berufsleben Fuß fassen zu können und ein integriertes Mitglied der Gesellschaft zu sein.

Die überreichten Gesellschaftsspiele wurden durch die Mitarbeiter des Krankenhauses gesammelt. Sie dienen nun den Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren neben der Freude am Spielen auch als Mittel zum Zweck. „Das gemeinsame Spielen fördert die Kommunikation der Spielteilnehmer, zudem lernen die Kinder beim Spielen, dass sie Regeln einhalten müssen und am Ende mal der Sieger, mal aber auch der Verlierer sind“, erklärt Sylvia El Mohammed. Sie ist Geschäftsführerin des Ortsverbandes Mettmann. Mit ihr hatte das Social Media Team des Krankenhauses im Vorfeld der Spendenaktion Kontakt aufgenommen, um eine zielgerichtete Aktion auf die Beine zu stellen. Die Mitarbeiter des Krankenhauses haben die Aktion jetzt unterstützt – binnen kürzester Zeit war die Liste an Wünschen abgearbeitet beziehungsweise erfüllt.

Wer dem Kinderschutzbund helfen will, kann sich bei Sylvia Nelskamp-El Mohammed melden unter Telefon 02104 72010.

(arue)