1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann/Düsseldorf: Kontrolle: Regiobahn erwischt 47 Schwarzfahrer

Mettmann/Düsseldorf : Kontrolle: Regiobahn erwischt 47 Schwarzfahrer

Viele Fahrgäste widersetzten sich, einer flüchtete sogar über die Gleise. Verstärkung durch die Polizei geholt.

Wer künftig ohne Fahrausweis in die Regiobahn einsteigt, muss damit rechnen, erwischt zu werden. Am vergangenen Freitag holten sich die Angestellten der Regiobahn Hilfe von der Kreis- und Bundespolizei und kontrollierten von 14 bis 21.30 Uhr genau die Hälfte aller fahrenden Züge zwischen Kaarster See und Mettmann-Stadtwald. Das Ergebnis: 47 Bahnfahrer in den 7,5 Stunden waren ohne Fahrausweis unterwegs.

Offenbar waren nicht alle Fahrgäste mit der Kontrolle einverstanden. Einige gaben falsche Namen an, benutzten Ausweise und Tickets, die gar nicht ihnen gehörten oder widersetzen sich den Beamten. So flüchtete ein Fahrgast, der offenbar ohne Ticket unterwegs war, quer über die Gleise und sorgte somit für einen "gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr". Darüber hinaus wurden Verstöße gegen das Betäubungsmittel-, Jugendschutz- und Waffengesetz aufgenommen. Bei einer Personenkontrolle am Haltepunkt Düsseldorf Flingern konnte ein mit Haftbefehl gesuchter Mann festgenommen werden. Auch aufgrund der positiven Rückmeldungen von zahlenden Fahrgästen, wird die Regiobahn zukünftig, gemeinsam mit den Ordnungsbehörden, Schwerpunktkontrollen veranstalten, so Jürgen Hambuch, Geschäftsführer der Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft. Ähnlich erfolgreich war auch die Düsseldorfer Rheinbahn, die in einer ähnlichen Aktion vor wenigen Monaten die Strecke zwischen Hauptbahnhof und Altstadt kontrollierte. Dort konnte ebenfalls ein hoher Anteil an Personen ohne gültiges Ticket festgestellt werden.

(RP)