Klimaschutzpreis für „Foodshare“ und ADFC

Zwei Organisationen in Mettmann erhalten Fördergeld : Klimaschutzpreis für „Foodshare“ und ADFC

2500 Euro spendiert die Firma Innogy an nachhaltige Projekte in der Kreisstadt.

(arue) Zwei Projekte aus Mettmann wurden jetzt im Rathaus mit dem „Innogy-Klimaschutzpreis 2019“ ausgezeichnet. Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Innogy-Kommunalmanager Frithjof Gerstner überreichten die Urkunden und gratulierten den Gewinnern, die mit einem Preisgeld von insgesamt 2500 Euro für ihr Engagement belohnt wurden. Platz eins und damit 1500 Euro gingen an die Initiative „Foodsharing Mettmann“, die sich durch zahlreiche Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung und für mehr Nachhaltigkeit einsetzt. Foodsharing ist eine bundesweite, ehrenamtliche Initiative gegen Lebensmittelverschwendung. Sie bildet interessierte Mitstreiter aus und betreibt seit Ende 2012 eine Internet-Plattform, mit der die Lebensmittel einfach und unentgeltlich in Form eines so genannten „Essenskorb“ angeboten und weitergegeben werden können. So werden Lebensmittel genutzt, die man ansonsten wegwerfen würde. Der Foodsharing-Bezirk Mettmann wurde 2014 gegründet. Die Mitglieder haben in der Stadt Mettmann über 700 mal Lebensmittel abgeholt und dabei rund 7500 Kilo Lebensmittel gerettet. Eine Kooperation besteht mit Teilen des Mettmanner Wochenmarkts: Hier wird eingesammelt und genutzt, was nach der Abholung durch die Tafel noch bleibt und ansonsten weggeworfen würde.

Über den zweiten Platz und 1000 Euro freute sich die Ortsgruppe ADFC Mettmann, die 2018 gegründet wurde. Ziel der Gruppe ist die Radverkehrsförderung: Durch mehr Rad- statt Autoverkehr möchten sie Mettmann lebenswerter und klimafreundlicher machen. Sie bieten Radtouren an und sehen sich als „erste Adresse“ bei Fragen rund um das Rad für alle Mettmanner Bürgerinnen und Bürger. In weniger als einem Jahr hat sich die Mitgliederzahl auf 160 Mitglieder verdoppelt.

Mit dem Innogy-Klimaschutzpreis werden jedes Jahr Projekte ausgezeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen. Die jeweilige Kommune entscheidet gemeinsam mit innogy über eine Preisvergabe, die mit einer Fördersumme dotiert ist. Insgesamt wurden seit 1995 schon mehr als 6000 Projekte ausgezeichnet.

(arue)