Wülfrath: Kinder nach Einbruch auf der Spurensuche

Wülfrath : Kinder nach Einbruch auf der Spurensuche

Als die Spurensicherung der Polizei gestern Morgen in der Wülfrather Villa Kunterbunt eintraf, hatten Privatdetektive die Einbruchermittlungen bereits aufgenommen. Gegen 3.20 Uhr waren Anwohner der Chemnitzer Straße wach geworden, weil sie am Kindergarten verdächtige Geräusche hörten. Sie benachrichtigten die Polizei, die die Villa umstellten. Doch zu spät, die Einbrecher (vermutlich zwei) waren bereits geflüchtet.

Sie hatten einige Fenster und Türen aufgebrochen. In dem mehrgeschossigen Kindergarten öffneten sie Schränke, in einem stießen sie auf einen Tresor. Diesen schleppten sie in den Keller und knackten ihn mit großer Gewalt. Mit dem Geld suchten sie offenbar sofort das Weite. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden mit rund 2000 Euro.

Bislang liegen noch keine Hinweise vor. Die Polizei bittet Zeugen, Beobachtungen, die im Tatzusammenhang stehen könnten, zu melden.

Einige Kinder seien doch sichtlich bestürzt gewesen, als ihnen gestern Morgen erklärt wurde, woher die Einbruchspuren an der Bürotür stammten, berichtete Ulrike Holst, Leiterin des Kindergartens. "Es sah doch ziemlich wüst aus." Doch regte dies die Phantasie vieler Kinder offenbar an und sie machten sich auf Spurensuche. "Ständig fanden sie etwas ganz Wichtiges, hier ein Blättchen und da ein Blättchen." Natürlich musste Ulrike Holst die Detektive immer wieder auf ihrer spannenden Entdeckungsreise begleiten.

Hinweise Polizei Wülfrath, Tel. 02058/9200-1910, Polizeiinspektion Ost in Velbert Tel. 02051/946-1610

(RP)
Mehr von RP ONLINE