Mettmann: Kandidaten zur Wahl

Mettmann: Kandidaten zur Wahl

Am 10. April endete die Frist für die Parteien, Vorschläge zur Landtagswahl einzureichen. Mit dem Beschluss des Kreiswahlausschusses gestern stehen die Bewerber fest. Die Piraten stellen Kandidaten in allen 4 Wahlkreisen.

Der Wahlausschuss des Kreises Mettmann hat gestern Nachmittag die Wahlvorschläge der Parteien zur Landtagswahl am 13. Mai gebilligt. Der Ausschuss trat im Mettmanner Kreishaus unter Vorsitz von Landrat Thomas Hendele zusammen und hatte zu entscheiden über die Zulassung der Kandidaten für die vier Mettmanner Wahlkreise. Alle Parteien hatten ihre Vorschläge bis Dienstag dieser Woche, 18 Uhr, termingerecht eingereicht.

Am kommenden Samstag wird der Landeswahlausschuss tagen, der über die Zulassung von 20 Listen landesweit zu entscheiden hat. Nach der Sitzung muss der Landeswahlleiter noch die Möglichkeit von Einsprüchen beachten und die bis zum 20. April währende Frist abwarten. Erfolgen keine Einsprüche, dann kann der Kreis Mettmann mit dem Druck der Stimmzettel beginnen, sagte die Sprecherin des Kreises Mettmann, Daniela Hitzemann, am Rande der Sitzung. Geschieht nichts unvorhergesehenes, können die Bürger bereits ab 30. April ihre Stimmen in den Briefwahllokalen der Gemeinden abgeben.

377 147 Wahlberechtigte

Zur Wahl des Landtags aufgerufen sind im Kreis Mettmann 377 147 Bürgerinnen und Bürger (Stichtag Mitte März). Bei der Landtagswahl 2010 waren 373 185 Kreis Mettmanner wahlberechtigt. 230 748 gaben ihre Stimme ab, was einer Wahlbeteiligung von 61,8 Prozent entspricht. Knapp 57 000 wählten per Brief. 2010 hatten die Kandidaten der CDU in allen vier Mettmanner Wahlkreisen die Nase vorn.

Bei der Briefwahl lassen sich die Wahlberechtigten die Unterlagen zuschicken oder im Briefwahllokal aushändigen. Sie können ihre angekreuzten und in einem Umschlag versiegelten Stimmzettel im Briefwahllokal persönlich abgeben oder aber per Post oder Boten dem städtischen Wahlleiter bis zum Wahltag zukommen lassen. Geöffnet werden die Briefwahlumschläge erst am Wahltag um 18 Uhr, wenn die Wahllokale geschlossen haben. Durch die zeitgleiche Auszählung mit den Stimmzetteln der Wahllokale soll eine Beeinflussung der Wähler durch Vorabbekanntwerden von Teilergebnissen verhindert werden.

Die Piraten stellen Kandidaten in allen vier Mettmanner Wahlkreisen. Bei der Landtagswahl 2010 hatten sie bei den Zweitstimmen in den Wahlkreisen 36 und 37 1,5 Prozent erreicht und in den Wahlkreisen 38 und 39 1,4 Prozent.

  • Fotos : Röttgen zum Spitzenkandidaten der NRW-CDU gewählt

Die Bürger im Kreis Mettmann wählen für den Landtag vier Abgeordnete. Die Bewerber

Wahlkreis 36 (Mettmann I mit Langenfeld, Monheim und Hilden Süd) Hans-Dieter Clauser (CDU), Jans Geyer (SPD), Helmut Konrad (Grüne), Frank Noack (FDP), Ilona Küchler (Linke), Volker John (Piraten).

Wahlkreis 37 (Mettmann II mit Erkrath, Haan, Hilden Nord und Mettmann Süd) Harald Giebels (CDU), Manfred Krick (SPD), Peter Knitsch (Grüne), Dirk Wedel (FDP), Rainer Koester (Linke) und Ria Angelika Garcia Rodriguez (Piraten).

Wahlkreis 38 (Mettmann III mit Ratingen und Heiligenhaus) Wilhelm Droste (CDU), Elisabeth Müller-Witt (SPD), Susanne Stocks (Grüne), Anna-Tina Pannes (FDP), Manfred Evers (Linke), Gabriel Heinzmann (Piraten).

Wahlkreis 39 (Mettmann IV mit Mettmann Nord, Wülfrath und Velbert) Marc Ratajczak (CDU), Volker Münchow (SPD), Nils Lessing (Grüne), Thorsten Hilgers (FDP), Serdar Boztemur (Linke), Marc Oliver Knippen (Piraten).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Kandidaten aus den Wahlkreisen 37 und 39 in Mettmann

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE