Mettmann: Kämmerin bringt Etatentwurf ein

Mettmann: Kämmerin bringt Etatentwurf ein

Im Mettmanner Rat geht es am Dienstag um die Schullandschaft.

Vor der letzten Ratssitzung in diesem Jahr am Dienstag, 19. Dezember, findet um 15.15 Uhr eine ökumenische Andacht im großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Die öffentliche Sitzung des Rates beginnt um 16 Uhr. Zu Beginn gibt es eine Einwohnerfragestunde.

In der Ratssitzung bringen Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Kämmerin Veronika Traumann den Haushaltsplan für das Jahr 2018 ein. Mit dem Etatentwurf gehen die Fraktionen im neuen Jahr in die Haushaltsberatungen. Bürgermeister Dinkelmann wird SPD-Ratsherr Wolfgang Petschull für seine 40-jährige Ratstätigkeit ehren. Der Rat muss in der kommenden Woche die stellvertretende Leitung der Feuerwehr Mettmann neu besetzen. Stadtbrandinspektor Andreas Gremm wird aus dem Ehrenamt als stellvertretender Leiter der Feuerwehr entlassen. Seine Amtszeit ist zum 30. November 2017 ausgelaufen. Die stellvertretende Leitung der Feuerwehr soll wie früher auf zwei Personen verteilt werden. Mit Wirkung zum 1. Dezember 2017 soll Brandamtsrat Matthias Mausbach zum stellvertretenden Leiter ernannt werden.

  • Hückeswagen : Rat stellt Weichen für die künftige Schullandschaft

Darüber hinaus wird Brandoberinspektor Mike Heimbächer ebenfalls mit Wirkung zum 1. Dezember 2017 die Aufgaben des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr zunächst kommissarisch übernehmen. Er muss noch zwei Lehrgänge absolvieren und kann nach bestandenen Prüfungen zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr ernannt werden. Beide Vorschläge entsprechen sowohl den Vorstellungen der Mitglieder der Feuerwehr als auch der Verwaltung.

Auf der Tagesordnung des Rates stehen zudem die Gebührenhaushalte für 2018 zur Verabschiedung. In der öffentlichen Sitzung geht es außerdem um die zukünftige Schullandschaft und die Errichtung einer Feuerwehrhalle in Obschwarzbach.

(RP)