Feuerwehreinsatz in Mettmann: Junger Mann sprüht Pfefferspray in Menge — viele Verletzte

Feuerwehreinsatz in Mettmann : Junger Mann sprüht Pfefferspray in Menge — viele Verletzte

Mitten in einer Gruppe Menschen hat ein Unbekannter beim Heimatfest in Mettmann am Samstagabend Pfefferspray versprüht. Wegen der vielen Betroffenen richtete der Rettungsdienst eine Sammelstelle ein.

Wie die Polizei mitteilt, atmeten rund 22 Menschen das Gas ein. Die Betroffenen klagten über Atembeschwerden, juckende Augen und Übelkeit. Die Feuerwehr baute ein Zelt auf, um die Verletzten darin behandeln zu können. Zwei Betroffene mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei sucht nach einem jungen Mann, der das Reizgas gegen 22.20 Uhr vor der Bühne zunächst auf den Boden und dann in die Luft gesprüht haben soll. Zeugen zufolge ist der junge Mann zwischen 15 und 20 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hat schwarze Haare, trug einen roten Pullover, eine blaue Hose und weiße Schuhe. Der mutmaßliche Täter soll in Richtung Jubiläumsplatz gelaufen sein. Den Täter exakt zu beschreiben, sei schwierig, sagt die Polizei. Zeugen hätten teils sehr unterschiedliche Angaben gemacht.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02104 9826250 entgegen. Das Heimatfest ging nach dem Zwischenfall weiter.

(sef)