Mettmann: In der Kreissparkasse steht nun der Wunschbaum

Mettmann: In der Kreissparkasse steht nun der Wunschbaum

Der Weihnachtswunschbaum von Sparkasse und Caritas steht wieder in der Kundenhalle der Kreissparkasse am Jubiläumsplatz. Auch im siebten Jahr erhoffen sich die Initiatoren eine große Beteiligung der Mettmanner Bürger.

Der Caritasverband hat hierzu alle sozialen Träger der Stadt angeschrieben und um Wünsche ihrer Klienten gebeten, die dann zum dritten Advent und dem Ende der Vorweihnachtszeit erfüllt werden sollen. Die Träger der sozialen Dienste wissen, wer bedürftig ist, kennen das Umfeld und wissen genau, was fehlt. Ganz gleich ob Kind, Erwachsener, Flüchtling oder armer Rentner. So ist sichergestellt, dass die kleine Weihnachtsfreude auch dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird. Die Anzahl der Weihnachtswünsche ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen: Im ersten Jahr hingen 115 Wünsche am Baum, im vergangenen Jahr waren es 180. Aber in jedem Jahr wurden alle Wünsche erfüllt. Ein Ergebnis, auf das alle Beteiligten, insbesondere die "Schenkenden" zu Recht stolz sein können.

In den vergangenen Jahren wünschten sich die Menschen häufig nützliche und für den Alltag notwendige Gegenstände oder einen kleinen "Luxus", den sie sich sonst nicht leisten können wie Kleidung, einen Frisörbesuch, einen Gutschein zur Fußpflege oder Kinokarten.

Die Kinder erhofften sich Spielsachen, wie einen Hubschrauber, Legosteine oder einen Fußball. Anfang Dezember wird der Wunschbaum, bestückt mit ganz unterschiedlichen größeren und kleineren Wünschen bedürftiger Mettmanner Kinder und Erwachsener, bereitstehen. Kunden und Besucher können sich einen Wunsch mitnehmen, diesen "erfüllen" und einige Tage später als kleines Geschenk zurückbringen.

"Wir erhoffen uns auch in diesem Jahr wieder viele Bürger, die unsere Aktion unterstützen und ihren Mitbürgern eine schöne Weihnachtsfreude machen möchten", erklärt Thomas Rasch, Bereichsleiter der Caritas.

(RP)