Erkrath: Hilfe bei der Renovierung

Erkrath : Hilfe bei der Renovierung

Drei RWE-Mitarbeiter helfen mit, die Jugendräume der Johanniter neu herzurichten.Sie engagieren sich ehrenamtlich in der "Aktion Companius". Die Erkrather Jugendgruppe zählt 80 Mitglieder.

Bei den Johannitern steht Renovierung auf dem Programm. Der etwa 30 Quadratmeter große Jugendraum muss erneuert werden. "Bei der Gründung im Jahr 2000 wurde die Wand zwischen zwei Räumen eingerissen, damit die Jugend einen Raum hat", sagt Astrid Patten, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Johanniter zuständig ist. "Oben an der Decke konnte man noch die Trennung der Räume sehen und die Boden hatte unterschiedliche Höhen." Die Möbel stammten aus der vorigen Haushaltsauflösung, die Theke sei selbst gebaut worden. "All das hat dazu geführt, dass wir renovieren wollen", sagt Guido Pötke, Jugendgruppenleiter. Unterstützt wird der Johanniterverband von drei Ehrenamtlichen, die Mitarbeiter der RWE sind sowie mit 1500 Euro aus der Kasse der RWE. "Die Restkosten übernimmt der Kreisverband der Johanniter", sagt Astrid Patten.

Noch Arbeit für einen Monat

"Ich bin durch die Aktion Companius an dieses Projekt gekommen", erklärt Roland Schiedung, einer der RWE-Helfer. Es seien Vorschläge gemacht worden, an welchen Projekten sich die Mitarbeiter beteiligen können. "Ich entschied mich für die Johanniter", so Schiedung. Die Arbeit am Raum hat vor etwa einem Monat begonnen und zieht sich voraussichtlich noch einen Monat hin. "Die Wände sind fertig, jetzt bestellen wir noch Möbel", sagt Patten. Und der Boden müsse noch gemacht werden. "Die Jugendgruppe im Ortsverband Erkrath hat etwa 80 Mitglieder, davon vier aktive Jugendgruppenleiter", so Guido Pötke. Die Johanniter-Jugend wird in Erste-Hilfe ausgebildet und erhält weitere Sanitäterausbildungen. Die Gruppe unternimmt Ausflüge, zeltet jährlich an Pfingsten und trifft sich einmal pro Woche. "Wahrscheinlich wird der neue Raum dann auch mit einer Feier von uns geehrt", so Pötke.

(RP)
Mehr von RP ONLINE