1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Haus an der Bismarckstraße soll abgerissen werden

Mettmann : Haus an der Bismarckstraße soll abgerissen werden

Für das 1899 gebaute Haus besteht kein Denkmalschutz.

Der Eigentümer des Eckgrundstücks Bismarckstraße/Kreuzstraße will diese Fläche neu bebauen. Er hat bei der Stadt Mettmann einen Abrissantrag gestellt, dem jetzt stattgegeben worden ist, sagt Fachbereichsleiter Kurt-Werner Geschorec. Abgerissen werden sollen: Das Wohn- und Geschäftshaus Bismarckstraße 16, die beiden Fachwerkhäuser, die aus den 30er Jahren stammen und ein Gewerbegebäude, in dem sich ein Dentallabor befindet. Die Gebäude seien stark erneuerungsbedürftig, so Geschorec. Das Wohn- und Geschäftshaus Bismarckstraße 16 wurde um die Jahrhundertwende 1899/1900 errichtet und weist straßenseitig eine durchaus ansehnliche Fassade auf, auch wenn der auf der Gebäudeecke befindliche Erker erneuert und dabei stark verändert wurde, sagt die Stadt.

Die anderen Gebäude seien jüngeren Datums und nicht sehr repräsentativ. Die Untere Denkmalbehörde hat das Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Pulheim, gebeten, das Haus Bismarckstraße 16 auf seine Denkmalwürdigkeit zu untersuchen. Nach Begutachtung und Prüfung kommt das Amt für Denkmalpflege zu der deutlichen Aussage, dass eine Denkmalwürdigkeit nicht festgestellt werden kann.

(RP)