Mettmann: Hauptschule Erkrath nimmt Mettmanner Schüler

Mettmann : Hauptschule Erkrath nimmt Mettmanner Schüler

Es wird eine Depandance für ein Schuljahr am Borner Weg in Mettmann gebildet.

Die Anne-Frank-Hauptschule in Mettmann befindet sich seit dem 1. August 2013 in der sukzessiven Auflösung. Ab dem Schuljahr 2017/2018 wird nur noch der Jahrgang 10 mit 86 Schülern in vier Klassen beschult. Aufgrund der Auflösungen von Hauptschulen in den Nachbarkommunen stammen die Schüler aus Mettmann (62), Wülfrath (18), Velbert (2), Ratingen (2), Heiligenhaus und Erkrath (jeweils 1). Die Schulaufsicht für den Bereich der Hauptschulen hat zur Sicherstellung des Schulbetriebes am Standort in Mettmann angeregt, die verbleibenden 10.

Klassen als Dependance der Carl-Fuhlrott-Hauptschule in Erkrath einzurichten. Hierdurch würde ein Schulwechsel nach Erkrath entfallen. Die Schüler könnten am vertrauten Standort den Schulabschluss erlangen. Die Lehrerversorgung, so Fachbereichsleiterin Ute Piegeler, sei gesichert. Die Hauptschule in Erkrath kann aufgrund der nicht vorhandenen Platzkapazitäten diese Schüler nicht aufnehmen. Bei einem Gespräch unter Leitung der zuständigen Schulaufsichtsbeamtin waren sich alle Beteiligten aus Schulleitungen, Schulaufsicht und Stadtverwaltungen darüber einig, dass die beabsichtigte Vorgehensweise der beste Weg sei.

Die Schulträgerschaft geht für die Dauer der Zusammenarbeit auf die Stadt Erkrath über. Die Stadt Mettmann trägt für die Schüler am Standort in Mettmann in der Dependance sämtliche Schulträgerkosten. Der Schulausschuss folgte dem Vorschlag der Verwaltung einstimmig.

(RP)
Mehr von RP ONLINE