Kommentar : Hängepartie

Mit der Unterschutzstellung des GVM-Hauses ist die Zukunft der Immobilie weiter ungeklärt. Es muss sich erst einmal ein neuer Eigentümer finden, der willens ist, Geld in die dringende Sanierung des Gebäudes zu stecken.

Ob dann das Haus als Versammlungs- und Veranstaltungsort für die Mettmanner erhalten bleibt, ist offen. Ohne ein schlüssiges Nutzungskonzept wird das Haus in den Dornröschenschlaf sinken und weiter verfallen. Die Stadt hat schon erklärt, dass sie kein Geld für das GVM-Haus ausgeben wird.

Christoph Zacharias

(RP)