Erkrath: Glänzen mit Chansons

Erkrath: Glänzen mit Chansons

Freche und charmante Lieder stehen beim KulturCafé im Mittelpunkt. Die Gäste lassen sich diemusikalische Mischung bei Rotwein an nett dekorierten Vierer-Tischen im Bürgerhaus schmecken.

Mit witzigem und spritzigem Gesang wurden die Gäste des Kulturcafés im Hochdahler Bürgerhaus am Mittwochabend in die dritte Hochdahler Kultursaison eingeführt. Titel des unterhaltsamen Abends war "Für mich soll's rote Rosen regnen". Drei Mitglieder des Hildener ClassicArts Musiktheaters sangen und musizierten Lieder und Chansons der 20. Jahre.

Die Altistin Juliane Löffler und der Bassist Reinhard Dix hatten bekannte freche und charmante Lieder ausgesucht. Vor allen begeisterte Reinhard Dix mit Liedervorträgen wie "In der Bar zum Krokodil" oder "Der Onkel Bumba aus Kalumba". Mit seiner kraftvollen und zugleich weichen Stimme interpretierte er routiniert die witzigen Texte, die das Hochdahler Publikum begeisterte.

Keine Kopie

Viele berühmte Musiklehrer haben die Stimme von Reinhard Dix ausgebildet. Sein Herz schlägt aber auch für die szenische Darstellung. Und darum gründete er 1994 das ClassiCats MusikTheater. Bis heute ist Dix der musikalische Begleiter. Lediglich der Name wurde in diesem Jahr ausgetauscht. Aus ClassiCats wurde ClassicArts. Am Anfang wurde in Musical-Manier noch getanzt. Inzwischen schaffen die Sänger Atmosphäre mit Witz und perfekt abgestimmter Darbietung.

  • Erkrath/Taize : Was Hochdahler in Taizé erleben

Das "Duo Profundi Voci", wie sich Dix und Löffler nennen, bietet ein breites musikalisches Spektrum von der Klassik bis zur Unterhaltung. Auf Erkrather Musiktheater-Brettern hatte Reinhard Dix bereits vor Jahren gestanden, als er den Frauenchor Erkrath bei den ersten szenischen Darstellungen von beliebten Liedern beriet und begleitete. Das kann der hühnenhafte Bassist hervorragend.

Seine Begleiterin, die Altistin Juliane Löffler, drückte "Kann denn Liebe Sünde sein" oder "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" ihren Stempel auf. Marlene Dietrich oder Hildegard Knef wollte sie nicht kopieren, sie sang die Lieder mit der warmen Altstimme von Juliane Löffler. Einfühlsam begleitet wurden die Beiden von Ralph Maisel am E-Piano. Im Laufe des unterhaltsamen Abends trug der außerdem drei witzige Texte des legendären Otto Reutter vor, von dem auch die Lieder "Nehm'n Sie 'n Alten" oder "Der Überzieher" stammt.

Als Ensemblemitglied von ClassiArts schreibt Maisel Libretti, führt Regie und begleitet seine Künstler-Freunde am Klavier. Seit dem Herbst 2008 bietet die VHS Erkrath zusammen mit kulturengagierten Bürgen regelmäßig Unterhaltsames und Informatives. Am Mittwoch durften die Gäste ihren Rotwein an hübsch dekorierten Vierer-Tischen genießen. Karminrot war nicht nur das Getränk, auch Rosen, Deckchen und Kulissen – Romantik pur.

(RP)
Mehr von RP ONLINE