Mettmann: Gesamtschule: Grüne unterstützen CDU und SPD

Mettmann : Gesamtschule: Grüne unterstützen CDU und SPD

Eine Machbarkeitsstudie soll den Standort der neuen Schule klären. Es soll aber keine Verzögerungen geben.

Die Grünen fordern nach der Elternbefragung, nun die Planungen für eine Gesamtschule in Mettmann zügig voranzutreiben. "Seit langer Zeit setzen sich die Grünen bereits für eine Gesamtschule in Mettmann ein", sagt Nils Lessing, Fraktionssprecher der Grünen in einer Erklärung zur Schullandschaft.

"Die Befragung der Mettmanner Eltern hat ein eindeutiges Votum ergeben, woraus sich für uns ein Auftrag für die Politik ergibt. Dass CDU und SPD darauf reagieren, indem sie eine Machbarkeitsstudie fordern, ist für uns ein richtiger Schritt, wenn es dadurch nicht zu weiteren Verzögerungen kommt. Denn eine kostspielige Studie, die nur ergibt, dass eine Gesamtschule machbar ist, kann nicht die Lösung sein."

"Dass eine Gesamtschule in Mettmann machbar wäre, wissen wir bereits. Welche Standorte dafür in Frage kämen und mit welchen Kosten bei dem Projekt zu rechnen wären, das sind Fragen, die noch nicht geklärt sind", sagt Hanne Steffin-Özlük, Mitglied von Bündnis90/Die Grünen im Schulausschuss.

"Daher wollen wir diese Fragen zügig klären, um dann in die verbindliche Elternbefragung zu gehen. Seit dem Auslaufen der Hauptschule in Mettmann haben wir bereits nicht mehr für alle Kinder ein passendes Angebot an den weiterführenden Schulen in Mettmann. Das Abitur G9 ist hier nur durch das Berufskolleg möglich."

Diese Situation sei völlig untragbar und die Grünen möchten das unbedingt ändern, indem sie sich für die Gesamtschule in Mettmann einsetzen.

"Wir werden dem CDU- und SPD-Antrag im städtischen Schulausschuss also zustimmen, wenn er die oben genannten Fragen klärt und nicht zu weiteren Verzögerungen bei der Gründung führt", sagt Steffin-Özlük in der Erklärung zur Mettmanner Schullandschaft.

(RP)
Mehr von RP ONLINE