1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Gedanken zum Wochenende von Anja Baukmann

Gedanken zum Wochenende : Interreligiöser Dialog

Junge Leute im Kreis Mettmann zum interreligiösen Dialog zusammenzubrigen, so lautete die Aufgabe. Das ging besser, als es in diesen Zeiten zu vermuten war.

Im März habe ich mich mitten in den Corona-Wirren an ein neues Projekt gewagt: Im Kreis Mettmann einen interreligiösen Dialog zwischen jungen Menschen ins Leben zu rufen. Ich hatte mich schon drauf vorbereitet: Ich bekomme eh eine Absage. Wer will jetzt schon digital neue Leute kennenlernen? Und dann noch so ein kompliziertes Thema wie Dialog der Religionen?

Aber anscheinend habe ich offene Türen eingerannt: Mitte März saß ich mit der KJG (Katholische Junge Gemeinde) und der Alevitischen Jugend zusammen in einer Zoom-Konferenz, und nach einem zweiten Treffen hatten wir schon mega viele coole Ideen und Pläne für den Rest des Jahres.

Von Anfang an war eine Offenheit, Herzlichkeit und Freude in der Gruppe zu spüren. Sie wollen aufeinander zugehen, gemeinsam etwas schaffen und über den Glauben der anderen lernen.

Das gibt mir Hoffnung in Zeiten von einem immer krasseren „Entweder-oder“, einem „Schwarz-weiß“. Danke, Gott, dass du uns zusammenführst und die so wunderbare und uns bereichernde Vielfalt in unserer Gesellschaft erleben lässt! Ich bitte dich, begleite diese junge Pflanze und lass sie gemeinsam wachsen. Amen.

(Anja Baukmann, Jugendreferentin für den Interreligiösen Dialog bei der Katholischen Jugendagentur Düsseldorf)