1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: "Fronleichnam erfordert mitgehen und nicht zuschauen“

Mettmann : "Fronleichnam erfordert mitgehen und nicht zuschauen“

Rund 400 Teilnehmer haben sich an Fronleichnam auf dem Markt rund um St. Lambertus versammelt. Pfarrer Herbert Ullmann hielt dort die Heilige Messe, anschließend führte er die Prozession durch die Straßen bis zur Kirche Thomas Morus.

Auf dem Kirchplatz hat die Kolpingfamilie im Anschluss eine nettes Beisammensein organisiert. Die Messe fand auf dem Marktplatz statt, in der Kirche St. Lambertus der Wortgottesdienst für die Kinder. Die darauffolgende Prozession machte einen kurzen Halt beim Altenheim Haus Elisabeth. Das Haus gehört der Gemeinde und "die Bewohner freuen sich jedes Jahr auf die Prozession", sagt Pfarrer Ullmann.

Seit 750 Jahren gibt es die Fronleichnamsprozession in der Weltkirche. Auch daher freut er sich über das große Interesse der Gemeinde an diesem Fest. Ihm ist wichtig, dass auch möglichst viele dabei sind und nicht vom Straßenrand aus zuschauen. "Fronleichnam erfordert mitgehen und nicht zuschauen", sagt er.

(irz)