Erkrath Friseur macht jetzt Eis

Erkrath · Friseurmeister Dirk Schlieter hat umgesattelt. Ab 2. September lädt er in sein Eiscafé Kon-Tiki im Sandheider Einkaufszentrum ein. "Ich musste mal was anderes machen", sagt er. Für den Friseurladen sucht er einen Nachfolger.

 Statt mit der Friseur-Schere hantiert Dirk Schlieter jetzt mit dem Eisportionierer. Am Donnerstagabend empfängt er Gäste zur Eisverkostung.

Statt mit der Friseur-Schere hantiert Dirk Schlieter jetzt mit dem Eisportionierer. Am Donnerstagabend empfängt er Gäste zur Eisverkostung.

Für das Zitroneneis gab es viele Einsen. Cremig, frisch und fruchtig überzeugte es die meisten Sandheider Bürger, die am Donnerstagabend in die neue Eisdiele von Dirk Schlieter zum Verkosten eingeladen worden waren. Hochkonzentriert hantierte Schlieter mit dem Eisportionierer, ist er doch sonst eher der Meister der Friseur-Schere. Doch mit Schneiden, Waschen, Föhnen ist jetzt Schluss, sagt Schlieter. Nach 17 Jahren im Salon der Mutter im Einkaufszentrum Sandheide will er jetzt was ganz anders machen, nämlich Cappuccino, Latte, Krokant- und Früchtebecher servieren.

Alles Handarbeit

Deshalb hat er das ehemalige Dart-Lokal Gecko übernommen, ein Plateau mit Holz-Laminat eingezogen, auf dem die typischen Eisendielen-Tischchen stehen, eine hübsche Holzbank gebaut, eine Eismaschine und einen Kaffeeautomaten angeschafft. "Ich wollte mit 44 mal was anders machen", sagt er schlicht. Und da jetzt in der Sandheide alles so schick saniert werde, habe er sich gedacht, ein Plätzchen, um einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen, würde fehlen.

Seit vier Wochen schuftet er schon mit Frau und Freunden in dem Ladenlokal, um seinen neuen Arbeitsplatz auf Vordermann zu bringen. Kon-Tiki soll das Eiscafé heißen, das übrigens erst am 2. September offiziell eröffnet wird. Bis dahin hofft Schlieter für den 39 Jahre alten Friseur-Familienbetrieb einen Nachfolger gefunden zu haben. Wieso sich die Suche so schwierig gestaltet, versteht der Friseurmeister nicht. "Das ist hier ein Einzugsgebiet mit 6000 Menschen. Da hat man wirklich genug zu tun", sagt er. Seinen Kunden zuliebe fährt er zurzeit noch zweigleisig: Den größten Teil der Woche renoviert er seine Eisdiele, und an zwei Tagen steht er im Friseursalon.

Am Donnerstagabend testeten viele seiner alten Kunden den Coiffeur im neuen Job. Die einhellige Meinung war: "super!" "Was Du aus der alten Kneipe gemacht hast, toll!" lobten ihn viele. Das neue Lokal sieht ganz nach Urlaub aus mit Strohmatten und Muscheln. "Kon-Tiki heißt ein Campingplatz in Südfrankreich, wo meine Familie und ich mich sehr wohlgefühlt haben", erklärt Schlieter den Namen. Wohlfühlen sollen sich auch die Gäste in seinem Café. Die Terrasse ist zurzeit noch in Arbeit. Überhaupt wirkt das Einkaufszentrum noch wie eine Baustelle. Das soll sich schnell ändern.

Nachdem ein Mini-Einkaufsmarkt, eine Bäckerei, ein Secondhand-Laden und eine Pizzeria bereits im Sandheider Zentrum etabliert sind, sollen noch ein Tante-Emma-Geschäft und eine Buchhandlung dazu kommen, sagt Schlieter. "Dann stimmt die Mischung."

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort