1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann/Erkrath: Friedlich feiern

Mettmann/Erkrath : Friedlich feiern

Interview Binali Erdogan: ein FamilienfestFans zeigten sich bislang besonnen

Interview Binali Erdogan: ein FamilienfestFans zeigten sich bislang besonnen

Binali Erdogan (41) – er stammt aus der Türkei – betreibt seit 13 Jahren den Kiosk am Mettmanner Jubiläumsplatz. Auf dem „Jubi“ werden die Fans das Halbfinale der EM Deutschland-Türkei via Großbild-Leinwand verfolgen.

Wie beurteilen Sie die Halbfinalpaarung Deutschland-Türkei?

Erdogan Ich finde das schön, dass Deutschland und Türkei es soweit geschafft haben und nun gegeneinander spielen. Ich hoffe auf eine faire Begegnung.

Wäre Ihnen eine andere Paarung lieber gewesen?

Erdogan Nein, ich wollte, dass Deutschland und Türkei ins Halbfinale kommen. Wegen der vielen verletzten türkischen Spieler hat Deutschland aber eine größere Chance.

Glauben Sie, dass sich die Fans in Mettmann fair verhalten werden?

Erdogan Ich hoffe, dass alles friedlich ausgehen wird und man zusammen feiert, egal wer gewinnt. Man sollte wie eine große Familie feiern. Deutschland ist meine zweite Heimat. Wer besser ist, soll gewinnen. Die Polizei wird schon alles im Griff haben.

  • Fotos : Erdogan-Fans feiern Wahlsieg in Duisburg
  • Auftritt in Berlin : Fans feiern Bülent Ceylan für Statement gegen Erdogan
  • Türkei-Krise : Erdogan: Deutschland macht der Türkei keine Angst

Ihr Tipp?

Erdogan Mein Herz sagt 2:1 für die Türkei. Wenn ich um Geld wetten würde: 3:1 für Deutschland.

Christoph Zacharias stellte die Fragen.

Ein gutes Zeugnis haben die Sicherheitskräfte den deutschen sowie den türkischen Fans bei der EM bislang ausgestellt. So sieht die Polizei denn auch überhaupt keinen Grund, besondere Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, wenn die Teams der beiden Länder heute gegeneinander antreten. Bisher hat es in Mettmann und in Erkrath bei den größeren Veranstaltungen keine Ausschreitungen gegeben – abgesehen von einzelnen, die zu tief ins Glas geschaut hatten. Möge es ein schönes und spannendes Spiel werden. JÜRGEN FISCHER

(RP)