1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Freundeskreis plant Lesungen und Vorträge in der Stadtbücherei

Mettmann : Freundeskreis plant Lesungen und Vorträge in der Stadtbücherei

"Treffpunkt Bibliothek" - dazu soll in diesem Jahr ein Konzept weiterentwickelt werden. Das wurde bei der Mitgliederversammlung des Vereins Freundeskreis Stadtbibliothek Mettmann beschlossen. Die Bücherei soll sich zu einem dritten Ort entwickeln, außerhalb der Arbeit und außerhalb von zu Hause, an dem die Menschen zusammenkommen und sich austauschen. Dazu haben sich die Mitglieder um Vorstand Bernhard Dreyer und Kari Jackson-Klönther Veranstaltungen überlegt.

Wie im vergangenen Jahr soll es Autorenlesungen und Vorträge zu verschiedenen Themen geben. Das Highlight 2016 war im Februar eine musikalische Lesung zu Heinrich Heine von Isabelle Kusari mit fast 50 Besuchern. "Die Qualität der Reden war richtig gut", lobt Kari Jackson-Klönther. Das wollen sie in diesem Jahr beibehalten. Es wird einen Bericht geben zu Reiserecht, außerdem werden im Sommer die sogenannten Graphic Novels präsentiert, die ebenfalls seit letztem Jahr in der Stadtbibliothek zum Ausleihen bereit stehen.

Das Team vom Freundeskreis möchte die Termine der Veranstaltungen an die Schulferien anpassen - außerhalb der Ferien kommen erfahrungsgemäß mehr Besucher. Bettina Clemens freut sich auf die kommenden Veranstaltungen. Die Mettmannerin ist seit Ende 2015 Mitglied im Freundeskreis und freut sich, die Bücherei so tatkräftig zu unterstützen. "Das ist eine wichtige Sache." Sie verbringt viel Zeit in der Bibliothek. Alle drei Wochen leiht sie sich Bücher aus und die wollen gut ausgewählt sein.

  • Blick in die Räumlichkeiten der Stadtbücherei
    Bibliothek in Radevormwald : Das bietet die Bücherei in den Ferien
  • Derzeit wird am Schalter der Stadtbibliothek
    Stadtbibliothek Rheinberg : Kopfschütteln über altmodischen Zahlungsverkehr
  • Kinder erleben am 13. Mai die
    Fördern und Fordern in Radevormwald : „Sprungbrett“-Kinder lernen „Kultur macht stark“

Außerdem kann man einen Kaffee trinken, Zeitschriften lesen und sich entspannen, sagt Gertraud Dreyer. Vor allem samstags sei die Bücherei gut besucht, da haben natürlich auch die meisten Leute Zeit, weiß Dreyer. An den anderen Tagen könnte sie ruhig etwas mehr besucht sein. Clemens liest alles was sie in die Hände bekommt. Die Wahl fällt meist auf Krimis oder Thriller, aber auch Familien- oder Liebesgeschichten können sie in den Bann ziehen.

Doch in der Stadtbibliothek gibt es nicht nur Bücher. Sie möchte darauf aufmerksam machen, dass es auch viele andere Medien gibt. Wer den Freundeskreis unterstützen möchte, ist mit einem Jahresbeitrag von 24 Euro willkommen.

(lam)