Neu in Hochdahl Hospiz bietet ab Mai Tagesplätze an

Erkrath · Einmal oder mehrmals pro Woche können unheilbar Erkrankte ins Tageshospiz kommen, Kraft tanken und trotz schwerer Krankheit am sozialen Leben teilhaben. Voraussetzung für den Aufenthalt ist eine Bescheinigung vom Arzt.

 Das Badezimmer für die Tagesgäste ist eine richtige Wellness-Oase geworden, finden (von links) Pflegedienstleiter Sebastian Pietschek, Palliativ-Krankenschwester Lisa Maguhna, Hospizleiterin Silke Kirchmann und Krankenschwester Stella Freitag.

Das Badezimmer für die Tagesgäste ist eine richtige Wellness-Oase geworden, finden (von links) Pflegedienstleiter Sebastian Pietschek, Palliativ-Krankenschwester Lisa Maguhna, Hospizleiterin Silke Kirchmann und Krankenschwester Stella Freitag.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Das Hochdahler Franziskus-Hospiz leistet wieder einmal Pionierarbeit und bietet ab Mai Tagesplätze in einem neu gestalteten Bereich des Hauses an. Noch gibt es kaum Tageshospize in Deutschland, doch das Interesse ist groß. Den Impuls für Erkrath gab vor rund zwei Jahren eine junge, schwer erkrankte Frau, die im Trillser Hospiz zunächst stabilisiert werden und das Haus verlassen konnte, danach aber noch regelmäßig zum Austausch nach Hochdahl kam.