Mettmann: Flohmarkt lädt zum Stöbern ein

Mettmann: Flohmarkt lädt zum Stöbern ein

Der Erlös fließt in die Ausstattung des Kindergartens in Mettmann-Süd.

"Mama, darf ich bitte diese Puppe haben?", bettelt ein kleines Mädchen. "Aber wir haben doch schon so viele", seufzt die Mutter und diskutiert dennoch mit der Verkäuferin über einen angebrachten Preis. Das Mädchen freut sich und läuft daraufhin mit einem Stück Kuchen in der Hand zum Kinderschminken.

Ist ein Flohmarkt überhaupt noch im Trend? Der Förderverein des Kinder- und Familienzentrums Mettmann-Süd beweist mit der Organisation des Kinderflohmarkts am vergangenen Samstag, dass dieser auch heute noch sehr beliebt ist. "Den Kinderflohmarkt gibt es schon um die zehn Jahre. Für uns ist es also eine Tradition", erklärt Constanze Pape, die Zweite Vorsitzende des Fördervereins.

Zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, werden Eltern gebeten, alte Kindersachen auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Das Ergebnis ist ein buntes und reichhaltiges Angebot aus Spielzeug, Büchern, Musik und Kleidung. Es gibt für jedes Alter etwas Passendes. Für Babys werden unter anderem verschieden gepolsterte Schlafsäcke angeboten, ältere Kinder können sich über Fahrräder mit Laufrädern, Playmobil oder ein Set zum Züchten von Kristallen freuen.

"Der Markt ist da", stellt Christine Mayeres aus dem Vorstand des Fördervereins fest. Da die Kinder schnell wachsen, sei die Nachfrage der Eltern stetig und sowohl für die Verkäufer, als auch die Käufer eine gute Gelegenheit, neue Produkte zu kaufen oder alte Besitztümer loszuwerden.

Doch eine Träne vergossen haben Jule (9), Sophie (6) und Liv (6) dabei nicht. "Das sind alles Babysachen", grinst Jule. Für sie sei es okay, ihre alten Spielzeuge abzugeben. Die drei Mädchen helfen ihren Müttern zum ersten Mal beim Verkaufen. "Eine Freundin von mir hatte die Idee, sich für einen Stand anzumelden", erzählt Katja Thürling-Patzke. "Wir haben auch schon viel verkauft: Spiele, Bücher, ...", zählt Sophie auf. Aber die drei sind sich einig, dass die Sonderaktionen wie Kinderschminken und das Kuchenbuffet in der Caféteria das Beste seien.

Die Erlöse des Flohmarkts werden in den Kindergarten investiert. Ob Veranstaltungen wie ein Kasperletheater oder neue Rutschen, die Kinder freuen sich über das Ergebnis des Flohmarkts.

(juso)