Mettmann: Flintropstraße ist ab Montag Sackgasse

Mettmann: Flintropstraße ist ab Montag Sackgasse

Die Bauarbeiten in der Innenstadt gehen weiter. Zahlreiche Buslinien müssen Umleitungen fahren.

Der Umbau der Innenstadtstraßen geht in die nächste Runde: Ab Montag, 26. Februar, wird die Johannes-Flintrop-Straße dicht gemacht und der obere Bereich (vor der Caritas) umgebaut. Die Arbeiten sollen bis Ostern abgeschlossen sein, sagte Tiefbauamtsleiter Dr. Stephan Kopp im Bauausschuss. Diese Sackgasse, die schon einmal einen Vorgeschmack auf die endgültige Netztrennung gibt, hat Auswirkungen auf den Bus- und auf den Individualverkehr. Die Busse werden Umleitungen fahren. Davon betroffen sind die Buslinien O13, 738, 742, 743, 746, 748 und DL6, teilt die Rheinbahn mit. Teilweise werden Haltestellen verlegt. Infos gibt es in den Bussen und an den Haltestellen.

Der Umbau der Breite Straße und der unteren Flintropstraße ist fast abgeschlossen. Wegen des Frostes, so Kopp, sei es derzeit nicht möglich, vor dem ehemaligen Hoffstaedterhaus weiter zu arbeiten. "Um die Pflastersteine zu verlegen und die letzte Asphaltschicht aufzutragen muss der Boden frostfrei sein." Dennoch hat sich die Verwaltung entschlossen, den Umbau der oberen Flintropstraße jetzt in Angriff zu nehmen. Autos, die ab Montag hinter dem Kreisverkehr an der Seibelstraße die Johannes-Flintrop-Straße herunterfahren, müssen vor der Schwarzbachstraße drehen. Dafür wird ab Montag ein Wendehammer angelegt. Hinweise und Umleitungsschilder sollen Autofahrer vor dem Kreisverkehr Johannes-Flintrop-Straße/Seibelstraße rechtzeitig auf die Vollsperrung aufmerksam machen. Ob alle Autofahrer diese Sperrung auch frühzeitig erkennen, ist offen. Hektische Wendemanöver werden ab Montag sicherlich öfters zu sehen sein. Die Rheinbahn hat Umleitungen für die Linienbusse geplant. Neben einem Wendehammer und einem bepflanzten Fahrbahnteiler zur Verkehrsberuhigung werden auch sechs Parkplätze auf der Johannes-Flintrop-Straße angelegt, die allerdings erst genutzt werden können, wenn alle Umbauarbeiten zur Netztrennung abgeschlossen sind. Während der Vollsperrung wird der Verkehr über die Schwarzbachstraße und die Seibelquerspange umgeleitet. Wenn die Arbeiten an der Johannes-Flintrop-Straße abgeschlossen sind, wird die Schwarzbachstraße ab dem 3. April voll gesperrt und umgebaut. Nach Ende aller Bauarbeiten zur Verkehrsberuhigung dürfen künftig nur noch Busse, Taxis und Fahrradfahrer die Johannes-Flintrop-Straße bergauf in Richtung Wülfrath fahren. Wie Kopp weiter mitteilt, wird vor der Deutschen Bank der Kanal saniert. Die Poststraße wird nach den Osterferien ab der Bahnstraße gesperrt (der Knotenpunkt wird dann umgebaut), so dass sie nur noch aus Richtung Flintropstraße befahren werden kann. Der letzte Bauabschnitt betrifft den Bereich von der Tiefgarage der Kreissparkasse bis zum Adlerberg. Auch dort wird die Straße umgebaut. "Im September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, im November folgt dann die Bepflanzung der Straßenränder", sagt Kopp.

  • Mettmann : Flintrop-Straße wird ab Montag voll gesperrt

Die Stadtverwaltung ist froh, dass nach den Ausschreibungen die Firma Kickartz aus Krefeld den Zuschlag bekommen hat. Das Unternehmen hat auch die bisherigen Umbauarbeiten gestemmt und nach Meinung der Verwaltung und der Bürger gut gearbeitet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE