1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Fit am Kickertisch

Wülfrath : Fit am Kickertisch

Der Förderverein von Haus-August-von-der-Twer macht sich stark für „Fitness im Altenheim“.Geräte und Spiele sollen Senioren Freude bereiten und aktiv halten.

„Fitness im Altenheim“ – dafür macht sich der Förderverein von Haus-August-von-der-Twer stark. Um dies zu demonstrieren und um Unterstützung zu werben präsentierte sich der Verein auf dem Heumarkt. Er stellte seine Aktivitäten sowie Geräte und Spiele vor, die auch für Senioren im hohen Alter interessant sind und Freude bereiten.

2:1 für Deutschland lautet der Endstand einer spannenden Fußballbegegnung. Nicht bei der Europameisterschaft, sondern am neuen Kickertisch auf dem Heumarkt, den der Förderverein finanziert hat. Bei der Anschaffung wurde besonders darauf geachtet, das Spielvergnügen möglichst vielen Senioren zu ermöglichen. „Diese Spezialanfertigung lässt sich sowohl aus dem Rollstuhl als auch vom Sofa aus bespielen“, erläutert die Leiterin der Sozialen Dienste, Brita Bigge-Bender. Es wurde auch ein neues Zahlenspiel vorgestellt. „Jetzt können wir einfache Mathematikspiele mit den Bewohnern machen“, freut sich Fördervereinsmitglied Norbert Heitmann.

Neben mentaler Fitness sorgen die Gymnastiklehrer in den unterschiedlichen Gruppen auch darauf, die Bewohner körperlich auf Trab zu halten. Gemacht werden schwerpunktmäßig Bewegungs- und Koordinationsübungen, sowie Einheiten zur Wahrnehmung und Entspannung. „Wichtig sind für uns auch Übungen zur Sturzprophylaxe, um mögliche Fallrisiken zu mindern. Und natürlich der Spaß an Bewegung wird in den Gruppen groß geschrieben“, stellt Brita Bigge-Bender fest.

  • Remscheid : Weihnachtsgeschenke bereiten große Freude
  • Florist-Lehrlinge : Auszubildende bereiten Senioren eine Freude
  • Neues Spielgerät Für Kita Von St. Gabriel : Förderverein macht es möglich

Regelmäßig Feste und Besuche

Der Förderverein beschränkt seine Unterstützung nicht auf finanzielle Hilfen. Regelmäßig besuchen Vereinsmitglieder die Bewohner, lesen vor oder gestalten Feste und sonstige Aktivitäten mit. „Der Verein unterstützt uns auf so vielfältige Weise. Viele unserer Angebote könnten wir ohne diese wertvolle Hilfe gar nicht auf die Beine stellen“, schwärmt Jutta Kurth, stellvertretende Heimleiterin im Haus-August-von-der-Twer.

Eine der größten Anschaffungen, die der Förderverein bislang finanziert, ist die Therapieküche. Sie kostete knapp 8000 Euro. 4500 Euro kosteten die Lamellen, die 2004 an den Fenster des obersten Geschosses angebracht wurden, um die Bewohner von 13 Zimmern vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Für je 3500 Euro wurden zwei Personen-Lifter angeschafft, mit deren Hilfe bettlägerige Senioren vom Bett in die Badewanne gebracht werden.

„Das Altenheim hat in Wülfrath schon immer eine große Akzeptanz gehabt. Daher erfahren wir oft Unterstützung aus der Bevölkerung“, sagt Anni Wilken, die den Förderverein 1999 als Vorsitzende des Sozialausschusses mit initiierte und ihn von Anfang führt. „Neue Mitglieder, sei es zur finanziellen Unterstützung oder für ehrenamtliche Tätigkeiten, sind natürlich immer herzlich bei uns willkommen!“

Gymnastikkurse für Senioren bietet das Altenheim ab 22. August freitags für Nicht-Bewohner an. Kursgebühr für acht Stunden 28 Euro.

(RP)