1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Feuerwehr Mettmann hat neuen Abteilungsleiter

Befördert : Feuerwehr hat neuen Abteilungsleiter

Der 51-Jährige ist zugleich Stellvertreter des Amtsleiters Matthias Mausbach.

(RP) Zum 1. April dieses Jahres hat Brandamtmann Marcus Wolff (51) seinen Dienst bei der Mettmanner Feuerwehr als Leiter des Vorbeugenden Brandschutzes angetreten. Das berichtet die Stadtverwaltung. Er ist zudem Stellvertreter von Matthias Mausbach, dem Amtsleiter für Feuerschutz und Rettungswesen. „Ich bin mit Herz und Seele Feuerwehrmann“, sagt Wolff über sich.

Seit 1996 ist Wolff bei der Berufsfeuerwehr beschäftigt. Nach einer Ausbildung zum Industrieglasfertiger in der Gerresheimer Glashütte wechselte der gebürtige Düsseldorfer zur Feuerwehr nach Essen, wo er seine Ausbildung zum Feuerwehrmann antrat. Im Jahre 2017 heuerte Wolff bei der Berufsfeuerwehr in Dortmund an.

Mehr als zehn Jahre war er kontinuierlich im Vorbeugenden Brandschutz tätig. Deshalb hat er sich auf die Stelle bei der Mettmanner Wehr beworben. Zwar sei die Feuerwehr in der Kreisstadt im Vergleich zur Wehr in Dortmund, die mehr als 1000 hauptamtliche Kräfte hat, deutlich kleiner, aber er sei von Anfang an sehr positiv überrascht gewesen. Und nach den ersten Tagen hat sich dieser Eindruck mehr als bestätigt. „Ich bin absolut fasziniert davon, mit welchem Engagement und mit welchem Know-how hier Feuerwehr gelebt wird, wie motiviert die Truppe ist.“

Von der Stadt selbst hat Wolff noch nicht viel gesehen, hat aber schon erfahren, dass die Mettmanner viel und gerne feiern. Als Leiter des Vorbeugenden Brandschutzes wird er künftig in enger Absprache mit den Veranstaltern, der Polizei und der Stadtverwaltung für das Sicherheitskonzept der großen Feste verantwortlich zeichnen. Er freut sich aber auch darauf, die Feste selbst mitzuerleben.

In Düsseldorf-Flingern aufgewachsen war er als Kind zwar öfter in Mettmann, aber immer nur bei sonntäglichen Spaziergängen mit seiner Mutter durchs Neandertal.

Bürgermeister Thomas Dinkelmann ist froh, dass die Feuerwehr mit Marcus Wolff einen hochqualifizierten neuen Kollegen gefunden hat. „Ich wünsche ihm einen guten Einstand, dass er sich bei uns schnell einlebt und wohlfühlt.“ Als zuständige Dezernentin begrüßte Veronika Traumann den neuen Kollegen und wünschte ihm ebenfalls einen guten Start auf der Wache.

Außerdem hat Bürgermeister Dinkelmann die Brandmeister-Anwärterin Katharina Salwik zum 1. April vereidigt. Sie war bisher als Notfallsanitäterin auf der Mettmanner Wache im Einsatz. Katharina Salwik hat ihre Ausbildung zunächst einmal bei der Berufsfeuerwehr in Duisburg angetreten. Danach wird sie zur Mettmanner Wache zurückkehren.

(RP)