1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Feuerwehr in Mettmann: Aus alten Bannern wurden neue Kult-Taschen.

Feuerwehr in Mettmann : Aus alten Bannern wurden neue Kult-Taschen

So bekommen Geburtstagsplanen der Feuerwehr aus dem Jahr 2019 ein zweites Leben und der Verein für junge Brandopfer „Paulinchen“ eine namhafte Spende.

Bei der Feuerwehr Mettmann wird nichts vorschnell weggeworfen. Den neusten Beleg für diese Regel hat Unterbrandmeister Kai Peters initiiert, mit Rohmaterial aus dem Jahr 2019.

Damals feierten die Mitglieder der Feuerwehr Mettmann gemeinsam mit den Bürgern 150. Geburtstag der Feuerwehr Mettmann. Damals gab zahlreiche, gut besuchte Veranstaltungen – über das gesamte Geburtstagsjahr verteilt. Zudem machten die Retter im gesamten Mettmanner Stadtgebiet mit großen Bannern auf den runden Geburtstag der Feuerwehr und die zugehörigen Events aufmerksam.

 Unterbrandmeister Kai Peters mit einer Banner-Tasche. Um stilecht zu bleiben, wurden die Tragegriffe aus ausrangierten Feuerwehr-Arbeitsleinen gefertigt.
Unterbrandmeister Kai Peters mit einer Banner-Tasche. Um stilecht zu bleiben, wurden die Tragegriffe aus ausrangierten Feuerwehr-Arbeitsleinen gefertigt. Foto: Feuerwehr Mettmann

Wegen der aufgedruckten Termine verschwinden solche Wegwerf-Werbeträger normalerweise in irgendeinem Keller oder sie landen gleich im Müll; das Banner hat seine Schuldigkeit getan, das Banner kann weg. Doch nicht so bei der Mettmanner Wehr! Denn anstatt die Banner zu entsorgen, beschloss der Unterbrandmeister Kai Peters etwas daraus zu gestalten und anzufertigen. Seine Idee: Aus diesen Planen kann man Taschen für den Einkauf nähen und diese gegen eine Spende an Kameradinnen und Kameraden und all jene weitergeben, die ähnlich umweltschonend – das Modewort heißt „nachhaltig“ – unterwegs sind.

  • Im Rahmen einer Feierstunde ehrte die
    Feuerwehr Mettmann : Beförderungen belohnen Fortbildung
  • Mit einer Facebook-Seite ging es 2018
    Mediale Neuausrichtung in Rheurdt : Die Feuerwehr Rheurdt geht digital voran
  • Für Notfallsanitäter Christoph Iffland (hinten) und
    Feuerwehr Monheim zieht Bilanz : Feuerwehr rettet 536 Menschen

Der Geistesblitz zündete einen Begeisterungssturm. Die Nachfrage und Spendenbereitschaft war so hoch, dass Peters in vielen Arbeitsstunden insgesamt mehr als 50 Taschen nähte und so allen Bannern eine neue Verwendung bescherte. Die durch diese Aktion gesammelten Spendengelder in Höhe von 500 Euro wurden dem gemeinnützigen Verein Paulinchen, einer Initiative für brandverletzte Kinder übergeben. Der Verein Paulinchen wurde 1993 gegründet, um Familien nach Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen ihrer Kinder zu beraten, bei Problemen in der Rehabilitationszeit zu helfen sowie vorbeugend auf die Unfallursachen hinzuweisen. Nähere Informationen sind hier zu finden: www.paulinchen.de 

(dne)