Mettmann: Es kommt wieder Freude auf

Mettmann: Es kommt wieder Freude auf

Nicht nur die die Eiscafé-Besitzer haben aufs Frühjahr gewartet. Die Biker bringen ihre Motorräder in Schwung. Auf dem Wochenmarkt steigt das Blumen-Angebot.

Mettmann/Erkrath/Wülfrath Vito Paciello spricht vielen aus der Seele: "Endlich macht das Aufstehen wieder Spaß." Die ersten, lang ersehnten Sonnenstrahlen zaubern Menschen auf der Straße ein fast vergessenes Lächeln ins Gesicht. Auch wenn die neue Woche von Regen dominiert wird – fit für den Frühling ist dennoch allerorts angesagt. Zumindest soll es angenehm mild bleiben. Das wird auch Vito Paciello freuen, dessen Eiscafé in der Wülfrather Fußgängerzone derzeit einer der Haupttreffpunkte für Wintergeplagte ist. "Man merkt , wie neuer Schwung durch die Stadt geht", erzählte er.

In der Nachbarstadt Mettmann hatte Peter Mathar, Kawasaki-Vertragshändler und Inhaber eines Motorrad-Service-Ladens in der Rudolf-Diesel-Straße, in den vergangenen Tagen viel zu tun. "Derzeit läuft das volle Programm: Reifenwechsel, Überprüfung der Leistungen, kleinere Reparaturen um die Bikes fit für größere Ausflüge zu machen." Dauergäste sind die Mitglieder des Motorradfahrer-Stammtischs Düsseldorf. Detlef Heikampf und Hildegard Krause freuten sich auf die ersten großen Touren – am liebsten in die Eifel, an die Mosel oder ins Sauerland. "Wir sind eigentlich jedes Wochenende auf Achse", sagten sie. Einleiten wollen sie die Saison mit einer kleineren Tour zum Nürburgring.

Auf dem Wochenmarkt in der Mettmanner Oberstadt waren am Samstag vor allem Blumen und frisches Obst der Renner. Renate Köster besucht den Markt regelmäßig. "Mal wieder Leben in der Bude hier", kommentierte sie das bunte Treiben. Für ihren Garten kaufte sie Primeln und Narzissen. "Am meisten freue ich mich auf die Erdbeer-Saison. Davon können meine Enkel nicht genug bekommen."

Neue Jahreszeit, neue Eissorten, dachte sich Paciello und nahm Käsekucheneis und das mysteriöse "Black Mamba" in sein Sortiment auf. "Das ist schwarzes Eis, das nach Vanille schmeckt." Kleine Knister-Kugeln sorgen für ein besonderes Prickeln im Mund. "Aus Gründen der Ruhestörung darf das Eis nur tagsüber gegessen werden", scherzte der Eiscafé-Besitzer ganz in Frühlingslaune. Albina Demiri entschied sich dagegen für einen Klassiker: Sie startete mit Stracciatella in die blühende Jahreszeit.

Baumscheiben gepflegt

Wenn der Lenz anklopft, putzen sich die Städte üblicherweise besonders heraus. Der Baubetriebshof Mettmann machte letzte Woche Baumscheiben, Beete und Grünanlagen wieder ansehnlich. Wülfrath und Erkrath-Unterfeldhaus befreiten sich an "Dreck-Weg-Tagen" von liegengebliebenem Müll. Am Straßenrand tragen an Pflanzaktionstagen gesetzte Frühlingsblumen zu einem lebendigen Stadtbild bei.

(RP)