Kindergesundheit in Mettmann Wie Kids vom Ernährungsführerschein profitieren

Mettmann · Die Generation „Kopf runter“ gilt oft als bewegungsarm und adipös. Als Kontrapunkt setzen Grundschüler in Mettmann auf einen Ernährungsführerschein. Wie er funktioniert und welche Rolle Kater „Cook“ spielt.

Zum Anbeißen lecker und gesund sind frisches Obst und Gemüse. Kater „Cook“ beispielswweise setzt auf solche Leckereien.

Zum Anbeißen lecker und gesund sind frisches Obst und Gemüse. Kater „Cook“ beispielswweise setzt auf solche Leckereien.

Foto: Kreis Mettmann

Ein reifer Apfel ist mindestens ebenso süß wie Gummibärchen, schmeckt prima und hat beste Inhaltsstoffe. Ähnliches gilt für das Gemüse-Durcheinander, das beispielsweise mit Kartoffeln ein Festschmaus à la Fast Food ist, aber um ein vielfaches gesünder ist. Lebensmittel als Mittel zum Leben kennen und schätzen zu lernen, darauf setzt ein Projekt des Lott-jonn-Konzepts des Kreisgesundheitsamtes: Kitas und Grundschulen wird damit Besonderes geboten. Das Konzept setzt dabei auf das, was Kinder am liebsten tun: Ausprobieren, Selbermachen und mit allen Sinnen genießen. Die Programme „Schmecken mit allen Sinnen“ für Vorschulkinder sowie der „Ernährungsführerschein“ für die Drittklässler an Grundschulen sind neu aufgelegt und gestartet.

Das ist mehr als Spielerei, werden die dramatischen Zahlen über die Zunahme etwa vom Typ-2-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen ins Visier genommen. Bei Lott jonn wurden neue Referenten gewonnen und geschult, die das Kreisgesundheitsamt als direkte Unterstützer in Kitas und Grundschulen einsetzt. Für alle beteiligten Bildungseinrichtungen sind die Konzepte so ausgelegt, dass die Aufgaben sinnvoll verteilt werden. Input und Anregungen kommen von den Lott-jonn-Referenten und die praktische Umsetzung wird Schritt für Schritt von den pädagogischen Fach- und Lehrkräften übernommen.

Hierfür fanden Fortbildungen statt: Eine für Kita-Fachkräfte und das Programm „Schmecken mit allen Sinnen“. Das richtet sich an Vorschulkinder. Dabei dreht sich alles um Essen, Trinken und Geschmacksbildung. Die andere Fortbildung war für Grundschullehrer mit Kater „Cook“ rund um den „Ernährungsführerschein“. „Immer mehr Kitas und Grundschulen möchten ihre Ernährungsbildung wieder aufgreifen und vertiefen“, freut sich Vassiliki Noti über das Angebot. „Die seit vielen Jahren laufenden Programme haben wir aktuell angepasst. Zudem sind weitere Ernährungsprojekte für die anderen Jahrgangsstufen geplant.“ Alle Infos via kreis-mettmann.de unter den Suchbegriffen „Ernährungsführerschein“ und „Schmecken mit allen Sinnen“.

(von)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort