1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Entsorgung in Mettmann: Die Christbäume werden abgeholt

Entsorgung in Mettmann : Die Christbäume werden abgeholt

Der Baubetriebshof entsorgt pro Jahr rund 12.000 Bäume nach dem Dreikönigstag. Wer den Termin verpasst, kann den Baum zum Recyclinghof bringen.

Der Tannenbaum hat geleuchtet – nun muss er gehen: Nach dem Dreikönigstag heute werden Christbäume in allen Abfuhrbezirken zusammen mit dem Biofall abgeholt. Los geht es am 7. Januar.

Zunächst sind die Bezirke 21 und 22 am Donnerstag (7.1.) an der Reihe – am Freitag (8.1.) folgt Bezirk 23. Im Bezirk 25 werden die Tannenbäume am Samstag, 9. Januar abgeholt.

Die Bäume dürfen höchstens zwei Meter lang sein, keinen Wurzelballen haben und müssen an den Abfuhrtagen bis 6.30 Uhr morgens, frühestens aber am Vorabend bereit gelegt werden. Größere Christbäume müssen zerkleinert werden. Zu spät herausgestellte Bäume können nachträglich nicht abgeholt werden. Nach Angaben der Stadt sammelt der Baubetriebshof rund 12.000 Weihnachtsbäume pro Jahr ein. Die alten Bäume werden geschreddert und zu Kompost verarbeitet. Deshalb muss Weihnachtsschmuck wie Lametta und sonstige Verzierungen vorher unbedingt entfernt werden. Wer sich später von seinem Baum trennen möchte, kann ihn kostenlos während der Öffnungszeiten auf dem Recyclinghof an der Hammerstraße abgeben.