1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Duu-Autoren geben Tipps fürs Wochenende

Mettmann : Duu-Autoren geben Tipps fürs Wochenende

Ausflüge, Veranstaltungen, Tipps: Das kommende Wochenende kann man wirklich genießen. Bei den Angeboten ist für jeden etwas dabei.

RALLYE IM PARK Für Samstag, 6. Mai, lädt die Ratinger Stadterklärerin Elke Jensen Kinder ab der zweiten Klasse der Grundschule ein, den wunderbaren Poensgenpark im Rahmen einer Rallye zu entdecken.

Warum hingehen? Der Park ist einzigartig und gehört zu den schönsten seiner Art in ganz NRW.

Wer ist noch da? Gäste aus nah und fern. Start ist um 14 Uhr am Parkeingang Brüggelmannweg.

Was ist noch zu beachten? Da die Zahl der teilnehmenden Kinder begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 5. Mai in der TouristInformation der Stadt Ratingen, telefonisch unter 02102/550-4111 oder per E-Mail an kulturamt@ratingen.de unter Angabe der Handynummer eines Elternteiles gebeten. Die Teilnahme an der Entdeckungstour durch den Park ist kostenfrei.

STADTTEILFEST In Heiligenhaus geht es Samstag, 13 bis 17 Uhr, rund beim Stadtteilfest auf dem europaplatz in der Oberilp.

Warum hingehen? Das internationale Stadtteilfest in der Oberilp ist schon lange zur festen Einrichtung geworden.

Wer ist noch da? Familien aus vielen Ländern. Zahlreiche Aktionen für die Kinder, darunter die beleibte Sprungburg, das Kinderschminken, kreative Sport- und Bastelangebote, sowie ein Geschicklichkeitsparcours im Foot Twister, in dem die Kleinen ihre Bewegungskoordination und Körperbeherrschung zeigen können, lassen sicherlich keine Langeweile aufkommen. Ab 14 Uhr verwandelt der Ballonverdreher Stefan Luftballons in fantasievolle Figuren, die nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen.

Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt. Hier gibt es das "Open- Air-Café", gut gekühlte Getränke, Bratwurst vom Holzkohlegrill, Popcorn und eine Vielzahl von türkischen und internationalen Spezialitäten.

Was ist noch zu beachten? Es gibt Musik: Die Band "Spirit of Drums" sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung und laden alle zum Mitmachen ein. Die Tanzgruppen der Bewohner zeigen ihr Können. Das Fest ist eine gute Gelegenheit, viele Leute kennenzulernen, die sich um ihren Stadtteil kümmern. Die vielen Akteure, darunter die Bürgergemeinschaft, der Verein "Netzwerk", das Spielhaus Oberilp, die Grundschule Regenbogen, die Bergische Diakonie, BUT Bildung und Teilhabe und die ev. Kirchengemeinde freuen sich auf viele kleine und große Besucher.

LAIENTHEATER In der Monheimer Altstadt bieten sich den Gästen des "Kreativcafés Mit Liebe", Turmstraße 17, am morgigen Freitag, 19.30 Uhr, "Essszenarien".

Warum hingehen? Weil das gastierende Düsseldorfer Laientheater "Mimento", eine fünfköpfige Gruppe, die Wohnzimmeratmosphäre und den Auftritt im kleinen Rahmen nach eigenem Bekunden ganz besonders mag.

Wer ist noch da? Kurt Tucholsky, Loriot, Monty Python, Heinrich Heine, Voltaire, John Steinbeck, Friedrich Hollaender und andere - jedenfalls Texte von ihnen. Denn geboten wird ein "literarisches Menü".

Was ist noch zu beachten? Platzreservierungen unter Telefon 02173 165 7200 oder info@kreativcafe-mitliebe.de. Statt Eintritt geht ein Hut herum - jeder kann geben, was er möchte.

JAZZ IM FOYER In Langenfeld gibt es am Sonntag, 18 Uhr, ein "Jazz im Foyer Spezial" in der Stadthalle, Hauptstraße 129.

Warum hingehen? Weil der Langenfelder Jazz-Schlagzeuger Reinhard Küpper sechs Co-Musiker versammelt, die einen beschwingten Wochenendausklang versprechen.

Wer ist noch da? Klaus Osterloh (Trompete), langjähriges Mitglied der WDR-Bigband und Leiter der Atlanta Jazzband, Engelbert Wrobel (Klarinette und Saxophon), Bert Boeren (Posaune), holländischer Professor für Posaune, Joscho Stephan (Gitarre), ein Weltklassemusiker des modernen Gypsy-Swings, Paul G. Ulrich (Kontrabass und Gesang) und Dirk van der Linden, belgischer Spezialist an der Hammond-Orgel.

Was ist noch zu beachten? Eintritt: 15 und 17 Euro (VVK/AK), Vorverkauf unter schauplatz.de.

WANDERWOCHE In wenigen Tagen ist es soweit: Am Samstag, 6. Mai, startet die Neanderland- Wanderwoche.

Warum hingehen? Die Auftaktwanderung "Von Hof zu Hof im Windrather Tal" beginnt mit prominenter Wanderbegleitung: Landrat Thomas Hendele und Wanderexperte Manuel Andrack freuen sich auf zahlreiche Wanderfreunde, die sie auf der 7,5 Kilometer langen Strecke durch die romantische Landschaft entlang der dritten neanderland STEIG-Etappe begleiten. Los geht's um 11 Uhr am Pilgerparkplatz in Velbert-Neviges. Die Devise lautet: Einfach hinkommen und mitwandern, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer ist noch da? Wenn Andrack wandert, wird es voll, und wer ein paar Worte mit dem ehemaligen Redakteur der Harald-Schmidt-Show reden will, muss schon ganz vorne dabei sein.

Was ist noch zu beachten? Bis zum 14. Mai werden mehr als 30 Wanderungen mit erfahrenen Begleitern zu unterschiedlichen Themen angeboten. Sie laden dazu ein, die reizvollen Wanderwege im neanderland mit professionellen Wanderführern zu entdecken - Naturerlebnisse und spannende Geschichten inklusive. Das vollständige Programm finden Interessierte in einem kostenlosen Flyer, der an vielen öffentlichen Stellen im Kreis Mettmann ausliegt und telefonisch beim neanderland Infoservice unter Tel. 02104-991199 bestellt werden kann. Im Internet unter www.neanderland-wanderwoche.de stehen der Programmflyer sowie die genauen Tourenbeschreibungen zum Download bereit.

HILDENER FRÜHLING am ersten Mai-Wochenende.

Warum hingehen? Gleich drei Veranstaltungen werden an diesem Wochenende die Hildener Fußgängerzone füllen. Die Großveranstaltung ist über Jahre gewachsen, betont Stadtmarketing-Geschäftsführer Volker Hillebrand. Schon am Freitag eröffnet das "Weindorf" auf dem Ellen-Wiederhold-Platz vor dem neuen Rathaus. Sechs deutsche Winzer aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Mosel und aus dem Badischen kredenzen gute Tropfen.

Daneben gibt es abends eine Menge Musik: Freitag spielt die "Second Hand Band", Samstag "Jim Buttons" (jeweils bis 22 Uhr) und Sonntag "Jochen Paidinger" (bis 20 Uhr). Samstag wirbt nachmittags die Musikschule Hilden mit einem fünfstündigen Bühnenprogramm für sich. Samstag und Sonntag lockt der Blumenmarkt in die Stadtmitte; 60 Händler zeigen alles, was den Gartenfreund interessiert.

Zum 12. Mal organisiert das Stadtmarketing am Sonntag die Modenschau "Hilden à la mode". Um 13.30, 15 und 16.30 Uhr gibt es Modenschauen auf dem alten Markt. Präsentiert werden Mode für das Frühjahr, Accessoires, Brillen, aber auch orthopädische Strümpfe.

Wer ist noch da? Von 13 bis 18 Uhr am Sonntag öffnen die Geschäfte in der Hildener Innenstadt. Das Stadtmarketing veranlasst Interviews und Zählungen, um für denkbare Streitfälle um die Sonntagsöffnung gerüstet zu sein.

Was ist sonst noch zu beachten? Die Parkhäuser in der Innenstadt sind geöffnet.

(RP)