1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Drei Verletzte bei Unfall im Umspannwerk

Wülfrath : Drei Verletzte bei Unfall im Umspannwerk

Drei Verletzte forderte am Sonntag ein Brand im Umspannwerk Flandersbach. Um 12.05 Uhr meldeten Anrufer in der Kreisleitstelle der Feuerwehr eine Explosion mit anschließendem Feuer in dem Trafogebäude. Die Feuerwehr Wülfrath mit sieben Fahrzeugen und 34 Wehrleuten, außerdem die Rettungsdienste aus Wülfrath, Ratingen, Velbert und Mettmann waren Minuten später an der Unfallstelle an der Flandersbacher Straße. Einsatzleiter Matthias Mausbach setzte auf die höchste Alarmstufe, da zahlreiche Anrufer bei der Feuerwehr von mehreren Verletzten sprachen. Auch der Rettungshubschrauber aus Duisburg-Buchholz wurde alarmiert.

Vor Ort sondierte die Wülfrather Wehr die Lage. Das Feuer loderte in der Umspannanlage Flandersbach und drei Verletzte benötigten Hilfe. Zwei von ihnen waren schwer verletzt. Die ersten am Unfallort eingetroffenen Kräfte versorgten die Verletzten. Zudem wurde die Landung des Hubschraubers vorbereitet, der schließlich Patienten aufnahm.

Die Wülfrather Wehrleute löschten das Feuer im Gebäude, nachdem der Strom aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden war. Dies ist auch der Grund, weshalb es gestern nach dem Unfall zu zeitweiligen Stromausfällen in Flandersbach und vor allem im Kalkwerk Wülfrath gekommen ist.

Die Unfallstelle wurde nach dem Einsatz der Feuerwehr an die Polizei übergeben. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht geklärt. Das Amt für Arbeitssicherheit wird die Gründe für die Explosion und das Feuer in dem Umschaltwerk in den nächsten Tagen ermitteln.

(rei)