Kommentar: Die Zeiten werden eisiger

Kommentar : Die Zeiten werden eisiger

Die kalte Jahreszeit, die sich dieses Jahr bis weit ins Frühjahr hineinzog, hat Spuren hinterlassen: Dutzende Schlaglöcher zieren noch heute die Wülfrather Straßen.

Die Reparatur der Straßen wurde zu einer Herausforderung. "Wir haben viel mehr Vorschäden, so dass wir finanziell und personell kaum werden nachkommen können", sagte Eckhard Stielke vom Tiefbauamt bereist im April. Mittlerweile ist es so, dass Bürger selbst Hand anlegen. So hatte der Bürgerverein Wülfrath-Düssel 2012 aus eigener Tasche die Löcher stopfen lassen. "Dank großzügiger Spenden von Privatleuten sowie Firmen konnten wir eigenen Asphalt im Frühjahr 2012 anschaffen", sagte Geschäftsführer Udo Holberg. Der Bauhof flickte dann die Düsseler Straßen mit dem gespendeten Material. Traurig, für was Staat/Stadt nicht mehr aufkommen können.

Uwe Reimann

(RP)