Die Sommerferien in der Steinzeit verleben

Neanderthal Museum in Mettmann bietet an : Die Sommerferien in der Steinzeit verleben

(arue) Vom 18. Juli bis 28. August können sich Kinder und Jugendliche in der Steinzeitwerkstatt des Neanderthal Museums in die Vorzeit zurückversetzen lassen. Es gilt Steinzeitlichter und uralte Musikinstrumente zu bauen, mit einem Feuerstein Bilder in Schiefer zu gravieren, bei einer interaktiven Verbrecherjagd einen gestohlenen Schädel zu finden oder steinzeitliche Amulette zu basteln.

Und natürlich erfährt man auch eine Menge über die Neandertaler und wie sie gelebt haben. Alles, was gebaut, gemalt oder geschnitzt wird, darf anschließend auch mit nach Hause genommen werden.

In der dritten Ferienwoche startet das Programm am Mittwoch, 31. Juli von 12 bis 13 Uhr, mit einer spannenden „Mitmachführung: Hi, Neanderthaler, wie lebst du?“ in der Dauerausstellung. Die Kinder (ab 6 Jahren) lernen die eiszeitlichen Jäger und Sammler näher kennen. Sie sehen welche Werkzeuge und Waffen sie benutzt haben, was ihre Lieblingsspeise war und welche Kleider sie trugen. Zudem dürfen sie einen echten Mammutzahn anfassen. Die Teilnahme kostet neun Euro.

Am Donnerstag, 1. August (11 bis 13 Uhr), können junge Spürnasen ab 8 Jahren auf Verbrecherjagd gehen, Beim „Steinzeit-Krimi“ wurde ein frühmenschlicher Schädel aus dem Museum gestohlen. Bei der interaktiven Verbrecherjagd müssen Spuren untersucht, kniffelige Rätsel gelöst und alles Hinweise schlau kombiniert werden. Die Teilnahme kostet 16 Euro. Unter dem Motto „Zeitreise in die Steinzeit“ können Kinder an 6 Jahren beim Steinzeittag am Freitag, 2. August (11 bis 14) die Neandertaler im Museum besuchen und sehen, wie sie damals gelebt haben. Danach können die Kinder steinzeitliches Jagen mit Speeren ausprobieren und ein steinzeitliches Amulett herstellen. Die Teilnahme kostet 24 Euro.

Vorverkauf an der Museumskasse oder unter www.westticket.de

Mehr von RP ONLINE