Erkrath: Die Schützenkirmes lockt

Erkrath: Die Schützenkirmes lockt

Die St. Sebastianus-Bruderschaft baut auf dem Gerberplatz erstmals ein Zelt mit Terrasse und Wiener Café auf.Von dort kann der Schießstand gut beobachtet werden. Für Kinder gibt es Kasperletheater.

Die Schützentradition soll neue Freunde finden und die Kirmes nicht nur Zuspruch bei den Kindern und Jugendlichen aus den eigenen Reihen. Deshalb will die St. Sebastianus Bruderschaft 1484 ihr Angebot zum Schützenfest 2008 verbessern. So wird auf dem Gerberplatz erstmals ein Zelt mit Terrasse und Wiener Café aufgebaut. Von dort kann der Schießstand beobachtet werden. Auch der Krönungsball ist nicht wie gewohnt in der Stadthalle, sondern im Zelt.

„Wir wollen mit den Erkrather Bürgern feiern“, sagte gestern Jürgen Krüger, Pressesprecher der Sebastianer, die schon ihr 525-jähriges Bestehen 2009 im Visier haben. Doch zuvor soll das Schützenfest 2008, das vom 21. bis 25. Mai gefeiert wird, zum Volksfest für den ganzen Stadtteil werden. Bereits zum Start am Mittwoch vor Fronleichnam geht’s raus aus der Fußgängerzone hin zum Festzelt auf dem Gerberplatz. Dort dreht Dirk Hanten zu den Klängen der Hubbelrather Dorfmusikanten den Ochsenbraten und wird der japanische Generalkonsul Shin Maruo mit seiner Gattin am Feiertag zum Prominentenschießen erwartet.

Happy Hour und Der letzte Schrei

Neu in diesem Jahr im Festzelt ist die „Happy Hour“ von 18-19 am Fronleichnamstag mit Getränken zum vergünstigten Preis. Um die Lärmbelästigung etwas zu mildern, beginnt die Rock-Night der Jungschützen mit der Kultband „Der letzte Schrei“ Fronleichnam bereits um 18 Uhr. Die Veranstaltung läuft in eigener Verantwortung der Jungschützen unter ihrem Hauptmann Matthias Keens. Es ist übrigens die einzige Veranstaltung, für die Eintritt erhoben wird.

  • Erkrath : Platzkonzert der Dorfmusikanten

Die Kirmes wird am Mittwoch, 21. Mai, um 16.30 Uhr eröffnet. In diesem Jahr dürfen sich die Kinder der Johannesschule darauf freuen, von den Schützen abgeholt und zum Festplatz geleitet zu werden. Dort warten die Schausteller mit Kinderkarussell, Autoscooter und vier Schießbuden auf Besucher. Seit über 40 Jahren ist die Fischbraterei Loritz mit von der Partie. Die Grundschüler sind beim Kirmesbesuch stets Gäste der Sebastianer.

Kassierer Werner Schink liegt auch das neue Kinderprogramm für die Jüngsten am Herzen. In diesem Jahr ist das Puppentheater „Mottenkiste“ zu Gast. Das Mobile Kasperletheater mit Gerald Lang & Christoph Alipass spielt am Samstag für Klein- und Vorschulkinder.

Ganz besonders eingeladen sind die Erkrather Bürger zu den verschiedenen Schießwettbewerben – zum Mitmachen und Zugucken.

(RP)
Mehr von RP ONLINE