1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Die närrischen Festtage

Mettmann : Die närrischen Festtage

Sitzungen, Umzüge, Zeltpartys – die Karnevalisten in Mettmann, Erkrath und Wülfrath sind voller Vorfreude. Zwischen Altweiber und Veilchendienstag stehen die Höhepunkte des Jahres an.

Mettmann/Erkrath/Wülfrath Ein ganzes Jahr haben sich die Karnevalisten nach diesem Wochenende gesehnt. In zehn Tagen hat das Warten ein Ende. Am Donnerstag, 16. Februar, beginnt mit Altweiber der Höhepunkt der Session, den die Jecken bis Veilchendienstag ausgiebig feiern. Das sind die Highlights.

Mettmann

Am Samstag, 11. Februar, steigt die "Party Deluxe". Die Feier beginnt um 19.33 Uhr. Der Eintritt in die Neandertalhalle kostet zwischen 15 und 25 Euro, Tickets gibt es im Blumenhaus (Freiheitsstraße 7).

Am Samstag, 18. Februar, gibt es vor allem Karneval für Kinder. Zunächst zieht ab 14 Uhr der Zug durch die Innenstadt. Ab 15 Uhr ist der Eintritt zum Kinderkarneval in der Neandertalhalle frei. Von 16 bis 18 Uhr gibt es ein Mitmach-Programm. In den Räumen des GVM (Gesellschaft Verein für Mettmann) ist ab 17.30 Uhr eine "After Zug Party"; Eintritt fünf Euro. Tickets sind bei Mettmann Impulse (Mühlenstraße 15) erhältlich. Ab 19.33 Uhr wird die Neandertalhalle wieder zur Feier-Hochburg der Erwachsenen: Die "Party Pur" steht an. Karten gibt es für 15 Euro bei Akzente (Freiheitsstraße 8). Alle Feste werden von ME Sport organisiert.

Erkrath

Am Freitag, 10. Februar, beginnt die Karnevalsfete im Tennis-Sport-Club Unterfeldhaus (Adalbert-Stifter-Straße) um 19 Uhr. Um Karten muss sich keiner kümmern: Der Eintritt ist frei.

Die letzten Hänger laden am Samstag, 11. Februar, 10 Uhr zum Biwak unter der Markthalle ein und gegen 14 Uhr zieht der Zug durch Erkrath.

Am Sonntag, 12. Februar, steht um 11 Uhr im Vereinshaus des Karnevalsausschuss Unterbach (Gerresheimer Landstraße) der Frühschoppen der Ex-Prinzen statt.

Am Donnerstag, 16. Februar, steigt am "Doll Eck" in Unterfeldhaus die Open-Air-Sitzung der Unterbacher – natürlich mit Erstürmung des Neuenhausplatzes um 11.11 Uhr.

Am Samstag, 18. Februar, gibt es zwei der größten Karnevals-Partys in Erkrath. Die Unterbacher Prinzenwache "Rösige Penn" lädt ab 19 Uhr zum Manöverball (Zault). Eintritt: zehn Euro. Zur gleichen Zeit feiert der Klüngelball der Karnevalsgesellschaft Die Letzten Hänger seine 25. Auflage. Der Eintritt in die Stadthalle kostet 15 Euro.

Am Sonntag, 19. Februar, steht ab 11 Uhr das Biwak des Karnevalsausschuss Unterbach auf dem Breidenplatz an. Das Motto: "Warm feiern, bis der Zug kommt." Der startet nämlich um 14.11 Uhr.

Zum Abschluss der Session beerdigen die Unterbacher am Dienstag, 21. Februar, ab 20 Uhr in ihrem Vereinshaus den Hoppeditz.

Wülfrath

Die Großgemeinde St. Maximin Wülfrath lädt alle, die "Spaß an der Freud hann", am Samstag, 11. Februar, 20 Uhr, ins Corneliushaus. Karten kosten 8,88 Euro und sind nur im Vorverkauf im Pfarrbüro und in den Kontaktbüros erhältlich. Am Donnerstag, 16. Februar, feiern im zum "Wülfrather Modepalast" umfunktionierten Sitzungssaal die Rathaus-Möhnen ab 12 Uhr: Je schriller das Kostüm, desto besser. Ebenfalls an Altweiber feiert das Städtische Gymnasium Karneval. Schülerinnen der Oberstufe organisieren die Sause für den Vormittag. Die Kalkstadt Narren (KSN) stürmen um 16.15 Uhr die Sparkasse.

Am Freitag, 17. Februar, ist die Große Prunksitzung der KSN im Paul-Ludowigs-Haus (PLH). Für die Feier, die um 19.11 Uhr beginnt, gibt es Karten ab 21 Euro (Kontakt: Elvira Jansen, Tel. 02058 3912).

Höhepunkt des Wülfrather Karnevals ist der Rohdenhauser Rosenmontagszug, der am Montag, 20. Februar, um 15 Uhr am Paul-Ludowigs-Haus startet.

Am Dienstag, 21. Februar, wird im Vereinslokal Höhenstübchen (Höhenweg 7) der Hoppeditz beerdigt. Der Eintritt ist frei.

(RP)