Kreis Mettmann: Die Arbeitslosenquote sinkt auf 6,1 Prozent

Kreis Mettmann : Die Arbeitslosenquote sinkt auf 6,1 Prozent

Die Jugendarbeitslosigkeit ist mit einem Anteil von 7,3 Prozent um 17,7 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Die Zahl der Arbeitslosen in den Städten des Kreises Mettmann ist im September weit unter die Marke von 16.000 Personen gesunken. In diesem Monat sind 15.737 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 346 weniger als im Vergleich zum Vormonat und 936 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent - das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als im Vormonat und 0,4 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr. "Der Arbeitsmarkt im Kreis ist weiterhin in einer guten Verfassung", sagt Marcus Kowalczyk von der Agentur für Arbeit Mettmann. Im September waren im Kreis Mettmann 184.161 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das sind fast 4.259 Beschäftigte mehr als noch vor einem Jahr. Allerdings ist die Arbeitskräftenachfrage im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken.

Zwar ist der September traditionell ein günstiger Monat, um einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden, da die Geschäfte nach den Sommerferien volle Fahrt aufnehmen und die Unternehmen Fachkräfte suchen, doch freut sich der Chef Agentur für Arbeit besonders über den Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat. "Die Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit ist mir ein großes Anliegen. Aktuell sind noch 1.149 junge Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 8,2 Prozent weniger als im August - aber 17,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. "Wenn wir es schaffen, junge Menschen nach einer abgeschlossenen Ausbildung in eine dauerhafte Beschäftigung unterzubringen, dann haben wir unser gesamtgesellschaftliches Ziel erreicht. Der Arbeitsmarkt im Kreisgebiet ist sehr aufnahmefähig und die Unternehmen benötigen viele Fachkräfte, wovon vor allem junge, frisch ausgebildete Menschen profitieren", fasst Marcus Kowalczyk zusammen.

In Mettmann und Erkrath ist die Arbeitslosigkeit von August auf September um 92 (3,2 Prozent) auf 2758 Personen gesunken. Vor einem Jahr waren 62 (2,2 Prozent) Menschen mehr arbeitslos. Die Quote beträgt im September 6,6 Prozent und sinkt somit im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte. Im Vorjahresmonat betrug die Arbeitslosenquote 6,7 Prozent. 459 Personen meldeten sich (neu oder erneut) arbeitslos, 89 (16,2 Prozent) weniger als im Vormonat, gleichzeitig beendeten 556 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 44 (7,3 Prozent) weniger als im August 2017. In Mettmann beträgt die Arbeitslosenquote im September 6 Prozent, 1188 Personen sind ohne Arbeit. In Erkrath waren 1570 Menschen arbeitslos, 70 weniger als im Vormonat. Hier fällt die Arbeitslosenquote von 7,4 Prozent im August 2017 auf 7,1 Prozent. In Velbert, Wülfrath und Heiligenhaus sind 4446 Menschen arbeitslos gemeldet, 19 (0,4 Prozent) mehr als im August und 392 (8,1 Prozent) weniger als noch vor einem Jahr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE